Artikel 633 von 707 in dieser Kategorie

französisches (Militär-)Lastkraftwagen Latil TAR aus dem Jahr 1913 1:25 extrem!

24,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit:
In der Regel noch am Buchungstag
Verfügbarkeit:
15
Artikeldatenblatt:
Drucken
Merken:

- +
Ein ausgesprochen schnückeliges Modell: französisches (Militär-)Lastkraftwagen Latil TAR aus dem Jahr 1913 als Extrempräzisions-Kartonmodellbausatz des ukrainischen Verlages World of Papertanks Nr.4 (Nachfolgerverlag des Dom-Bumagi-Verlages) im Maßstab 1:25.

Auguste Georges Latil (1878–1961) befasste sich seit 1898 mit dem Fahrzeugbau und war ein Pionier des Frontantriebs. 1914 gründete er die Compagnie des Automobiles Industriels Latil in Suresnes im Südwesten von Paris. Davor bestand die Firma in Paris von 1898 bis 1902 unter dem Namen Korn et Latil. Ab 1902 bis 1914 wurde die Firma Ateliers Charles Blum genannt und war in Levallois-Perret ansässig.

Ab 1914 baute Latil in Suresnes sein erstes selbst entwickeltes Kraftfahrzeug-Dreirad mit Frontantrieb. Die Firma spezialisierte sich auf den Bau von Zugmaschinen und Lastkraftwagen mit Vierrad- bzw. Allradantrieb und Allradlenkung. Als finanzieller Partner half ihm Charles Blum und für die innovative Entwicklung war Alois Korn zuständig, der das Avant-Train-System perfektionierte. In der folgenden Zeit ab 1914 wurden viele allradgetriebene LKW für die französische Armee produziert. Ab 1933 verwendete Latil auch V8-Motoren, und es wurden seinerzeit Lieferwagen mit einem 11-CV-Vierzylindermotor gebaut. Die ersten Frontlenker mit 4–7 t (COE = Cab over engine / ohne Motorhaube) baute Latil 1935. Das Unternehmen produzierte auch Holzgasanlagen und Treibgasanlagen für alle Arten von Kraft- und Nutzfahrzeugen. Die Tochterfirma in Brüssel produzierte auch den Latil Typ Traulier mit 4 Zylindern, 3668 cm³ Hubraum und Allradantrieb.

Latil-Zugmaschinen wurden zeitweise in England von Shelvoke & Drewry in Lizenz unter der Marke Trauliers nachgebaut. Während des Zweiten Weltkriegs baute Latil Traktoren für MAN.
Nach dem Krieg erneuerte Latil sein umfangreiches LKW-Programm, wobei die 6x6-Kraftfahrzeuge immer innovativ waren.

Im Herbst 1955 entstand Saviem aus der Fusion von Latil mit der Nutzfahrzeug-Abteilung von Renault, der SOMUA und der Floirat unter Führung von Renault.
(danke Wikipedia!)

Modelllänge: 27,3 cm!

* Zusätzlich können gelaserte Sechkant-Schraubenköpfe, -mutter und Nieten in verschiedenen Größen bestellt werden, die die Außenflächen des Modells noch „plastischer“ nachbilden lassen.

** Ein Spanten-/Detailsatz kann zusätzlich bestellt werden!


In dem Modell können berücksichtigt werden: detaillierte Einrichtung des Führerhauses, Motorraum-Inneneinrichtung mit abnehmbarer Motorhaube, Nachbildung des Motors, des Kühlers, der Steuerung, detaillierte Darstellung des Fahrgestells mit einzelnen Radaufhängungen, Getriebe, Antriebswelle und -verteiler, extrem detaillierte Scheinwerfer, Werkzeuge, Ladung in Form von einigen Kisten und Behältern...

Feine Computergraphik, dunkelgrüne Fahrzeugbemalung in gealterter Farbgebung verstärken zusätzlich die optische Wirkung des ungewöhnlichen Modells.


Farbbild eines gebauten Modells, Bilder des großen Vorbildes, Bauzeichnungen und Detailskizzen ergänzen russische und englische Bauanleitung.
 

Ihre Frage zum Produkt


Art der Anfrage:
Ihr Name:
Ihre E-Mail Adresse:
Ihre Anfrage oder Anmerkung:
Bitte beantworten Sie folgende Frage:
Welche Farbe hat die Sonne?
Ihre Antwort: