Artikel 100 von 187 in dieser Kategorie

sowjetische E-Lok WL19-40 aus dem Jahr 1932 1:87 (H0) präzise

7,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit:
In der Regel noch am Buchungstag
Verfügbarkeit:
6
Artikeldatenblatt:
Drucken
Merken:

- +
Eine weitere filigrane Produktion des weißrussischen NovaModel-Verlages (Nr.4/2016): sowjetische E-Lok WL19-40 aus dem Jahr 1932 als Präzisions-Kartonmodellbausatz im Maßstab 1:87 (H0).

Die Lokomotiven der Baureihe ВЛ19 (deutsche Transkription WL19) der Sowjetischen Eisenbahnen (SŽD) sind breitspurige Elektrolokomotiven. Sie wurden zuerst als Baureihe ВЛ114 (WL114) bezeichnet. Ein Teil der Baureihe wurde zu ВЛ19М (WL19M) umgebaut.

Seit 1929 liefen im Werk Kolomna Vorbereitungen zum landeseigenen Bau von Elektrolokomotiven. Parallel zur Baureihe СС (zunächst als Baureihe СС11 bezeichnet) wurde ab 15. März 1932 eine äußerlich ähnliche, aber leichtere Lokomotive für höhere Geschwindigkeit und mit höherer Leistung entwickelt. Der Prototyp dieser Baureihe wurde am 6. November 1932 noch vor der ersten СС11 fertiggestellt und als ВЛ114-1 bezeichnet. Sie war die erste in der Sowjetunion gebaute Elektrolokomotive. Die Baureihenbezeichnung „ВЛ114“ leitete sich dabei von „Владимир Ленин“ (Wladimir Lenin) und der Masse von 114 Tonnen ab. Bereits nach wenigen Tagen wurde die Bezeichnung in „ВЛ19-01“ geändert, wobei auf die Achslast von 19 Tonnen Bezug genommen wurde.

Wie die СС war die ВЛ19-01 mit dreiachsigen Drehgestellen ausgestattet und für 3 kV Gleichstrom ausgelegt. Als Zugang zur Lok war eine Tür in den Frontseiten vorgesehen. Der Vorbau nahm die Scheinwerfer und Steckdosen auf, wodurch die Loks das bis in die 1950er Jahre typische Erscheinungsbild sowjetischer Elektrolokomotiven bekamen.

Während die Baureihe СС sofort in Serie gebaut wurde, wurde die ВЛ-01 zunächst erprobt. Im Sommer 1933 kam sie auf den neu elektrifizierten, als Surami-Pass bezeichneten Abschnitt Chaschuri–Sestaponi der Strecke Tiflis–Poti der Transkaukasischen Eisenbahn in der Georgischen SSR.

1934 begann die Serienfertigung der Baureihe ВЛ19 mit ВЛ19-02. Bis zur 1935 ausgelieferten ВЛ19-40 wurden keine Änderungen vorgenommen. Im Rahmen der Neuelektrifizierung der Strecke Sagorsk–Alexandrow entstand in Sagorsk eine Schnittstelle zur bereits mit 1,5 kV elektrifizierten Strecke von Moskau. Deshalb wurde versuchsweise ВЛ19-41 als Zweispannungslokomotive für 1,5 und 3 kV gebaut. Während des bis 1938 laufenden weiteren Baus der Baureihe ВЛ19 wurden 1936 und 1937 weitere zwölf ВЛ19 für beide Stromsysteme gebaut, während die restlichen ВЛ19 weiterhin nur für 3 kV ausgerüstet wurden. Insgesamt entstanden somit 121 ВЛ19 in der Ausführung für 3 kV und 13 ВЛ19 in Zweisystemausführung. 53 ВЛ19 für 3 kV wurden 1954 zu Zweisystemlokomotiven umgebaut.

Die ВЛ19 wurden von 1969 bis 1977 ausgemustert. Vier ВЛ19 blieben als Museums- bzw. Denkmallokomotiven erhalten: ВЛ19-01 in Chaschuri (Georgien), ВЛ19-35 in Jekaterinburg, ВЛ19-40 in Kandalakscha und ВЛ19-61 in Slatoust.
(danke Wikipedia!)

Modelllänge: 18,8 cm!

Feine Computergraphik, originalgetreue Farbgebung (schwarzes Fahrgestell, grüner Überbau, rote Stromabnehmer, Schienenräumer und Umrandungen der vorderen und hinteren Bühnen) und gute Druckqualität.

Zahlreiche General- und Montagezeichnungen ergänzen russische Bauanleitung.



 

Ihre Frage zum Produkt


Art der Anfrage:
Ihr Name:
Ihre E-Mail Adresse:
Ihre Anfrage oder Anmerkung:
Bitte beantworten Sie folgende Frage:
Welche Farbe hat Rasen?
Ihre Antwort: