Ausflugsschiff m/s Olimpia (ex polnische ORP Miner, ex deutsche Rahmel) 1950ern 1:100


Ausflugsschiff m/s Olimpia (ex polnische ORP Miner, ex deutsche Rahmel) in der Darstellung vom Anfang der 1950ern als Präzisions-Kartonmodellbausatz des polnischen GPM-Verlages (Katalog-Nr.471 – 12/2016) im Maßstab 1:100.

Modellkonstruktion: Krystian Szczepaniuk.

Das Schiff wurde ursprünglich als Tender Polnischer Marine ORP Miner mit der Bordnummer „B 17“ gebaut. Es wurde 1938 (einige Quellen geben 1939 an) auf Kiel in (gdynskich warsztaty portowe) Gdingen Hafenwerkstätten gelegt. Es soll Hilfsfunktionen wie Minen- und Torpedotransport oder Bau, bzw. Abbau von Hafenketten übernehmen. Mit Verdrängung von 155 BRT war es für Transport von 52 Wasserminen Model 08mod oder 10 533mm-Torpedos + 18 Minen oder aber 10 Segmenten von Hafenketten ausgelegt. Auf dem Heck sollte ein drehbarer Kran mit Tragfähigkeit von 1,8 Tonnen und auf dem Mittelschiff sollten zwei jeweils 3 Tonnen-Bäume (für Be- und Entladen von Ladeluken) angebaut werden. Seine Besatzung war für 9 Matrosen angedacht.

Nach dem Kriegsausbruch und Übernahme des Schiffes durch die Deutsche Kriegsmarine war es geplant den Schiffsbau unter dem Nahmen Rahmel fertig zu stellen. Die polnische Triebeinheit wurde ausgebaut und mit einer neuen mit einer Leistung von 270 PS ersetzt. Nachdem der Rumpf zum Wasser gelassen wurde, wurden die Ausrüstungsarbeiten gestoppt. In diesem Zustand lag das Schiff am Werftkai bis 1945.

Nach dem Kriegsende wurde die Entscheidung getroffen, dass die Rahmel zu einem „Weissen Flotte“ –Schiff umgebaut werden soll. Die Umbauarbeiten waren die ersten nach dem Kriag, die in dem Gdyngen Werft durchgeführt wurden. Das Schiff wurde als m/s Olimpia getauft und am 1. Mai 1949 begann ihren Dienst bei der Reederei „Zegluga Gdanska“ (Danziger Schifffahrt). Über 20 Jahren lang fuhr die m/s Olimpia küstennahe Ausflugsfahrten auf den Ostseegewäser der Danziger Bucht. 1

970 wurde sie in Elblag/Elbing abgewrackt.


Modellkonstruktion: Krystian Szczepaniuk.

Das Modell kann als Vollrumpf, aber auch als Wasserlinienmodell gebaut werden, in voller Version können Inneneinrichtung des Steuerhauses, Niedergänge zum Unterdeck und die Inneneinrichtung des unteren Passagierdecks nachgebildet werden.

* Zusätzlich kann ein LC-Spanten-/Reling-/Detailsatz bestellt werden!

Sorgfältige Graphik und originalgetreue Farbgebung (weiße Deckaufbauten, rotes Unterwasserschiff).

Zahlreiche und aussagekräftige Montagezeichnungen ergänzen polnische Bauanleitung.

 
Ihre Frage zum Produkt
Welche Farbe hat Rasen? 
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.
 

Kundenrezensionen


auch gekauft
Nach der Modellproduktion des MM...

*Steamboat WESTERN RIVER (1865) 1:100

Nach der Modellproduktion des MM-Verlages (Nr.9/1972) hat sich nun der D...

9,75 EUR
inkl. 16 % MwSt., zzgl. Versand
Türkisches Panzerschiff Feth-I-B...

Panzerschiff Feth-I-Bulend +Seitenraddampfer Ksiaze Xawery 1:300

Türkisches Panzerschiff Feth-I-Bulend in der Bemalung und Bauzustand nac...

4,87 EUR
inkl. 16 % MwSt., zzgl. Versand
Tschechischer Feuerwehrboot HZS ...

Tschechischer Feuerwehrboot HZS 102 304 „Florian“ aus Prag/Praha 1:87

Tschechischer Feuerwehrboot HZS 102 304 „Florian“ aus Prag/Praha als...
1,95 EUR
inkl. 16 % MwSt., zzgl. Versand

75 von 99 Artikel in dieser Kategorie
Execution time (seconds): ~0.074336