Hersteller

Barockschloss Poláky in gleichnamigem Dorf / Tschechien 1:150

20,00 EUR
TOP
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand




Lieferzeit:
3-4 Werktage (Ausland abweichend)
Lagerbestand:
3
Das Barockschloss Poláky in gleichnamigem Dorf / Tschechien als Kartonmodellbausatz des tschechischen Verlages Z-Art im Maßstab 1:150.

Modellentwurf: Zdenek Cechal, Text: Simona Cechalova.


Poláky ist ein Barockschloss in gleichnamigem Dorf etwa 7,5 km südöstlich von Kadaň im Kreis Chomutov. Es ist seit 1963 als Kulturdenkmal geschützt.


Der Vorgänger des Polák Schlosses war eine Renaissance - Festung in der ersten Hälfte des sechzehnten Jahrhunderts gebaut von dem Mitglied des Mašťov Zweig, des Herrn von Kolowrat .

Die erste schriftliche Erwähnung dieses Bauwerkes stammt aus dem Jahr 1546, als Jan Žďárský von Žďár es von den Kolovrats kaufte. 1552 verkaufte sein Sohn den gesamten Hof an Felix Hasištejnský von Lobkovice, von dem er an seine Schwester Barbora und später an Václav Lobkovice in Duchcov erbte. Bohuslav Hasištejnský von Lobkovice kaufte die Polen von ihm, hinterließ sie seiner Frau Anna von Fictum, nach seinem Tod gehörten es aber rechtlich doch seinem ältesten Sohn Jan Waldemar Hasištejnský von Lobkovice.

Ab 1589 gehörten die Polen Jan dem Älteren von Lobkovice in Točník und nach ihm seinem Bruder Ladislav Popel von Lobkovice in Zbiroh. Zusammen mit seinem Bruder Jiří Popel aus Lobkovice geriet er bei Kaiser Rudolf II. in Ungnade und floh deshalb 1593 ins Ausland.

Sein Besitz wurde von der königlichen Kammer beschlagnahmt, aber da ein wesentlicher Teil von Ladislavs Besitz aus der Mitgift seiner Frau Magdalena von Salm stammte, wurden ihr die Polen und andere Güter zurückgegeben. Dann im Jahr 1596 verkaufte er die Liegenschaften Linhart Štampach aus Štampach. Die Štampachs verloren das Gut für einige Zeit wegen der Teilnahme am Gutsaufstand, aber schließlich wurde es 1628 an Zdeslav Štampach zurückgegeben, denn obwohl er ein Evangelikaler war, blieb er den Habsburgern treu. Zdeslav verkaufte das Gut bald darauf an Jindřich Šlik.

Seine Tochter Marie Sidonie herausklagte die Polen von ihrem Mann, der ihr 1662 den Hof zurückgeben und für alle Schäden bezahlen musste.

Danach wechselten die Familie Strojetič aus Strojetice, Graf Gustav Adolf aus Warmsbach und die Grafen aus Questenberg im Besitz ab.

Im Dreißigjährigen Krieg wurde die Festung schwer beschädigt. In den Jahren 1745-1815 gehörte das Dorf an die Grafen von Pergen, der hatte es weitgehend am Ende des achtzehnten Jahrhunderts abgerissen und ersetzt es mit einem Barockschloss nach Plänen des erstellten Saazer builder Vavřinec Rodt.
Die letzten adeligen Besitzer des Hofes waren ab 1815 die Familie Windischgrätz und ab 1869 die Familie Lobkovici aus Dolní Beřkovice.

Nach der Bodenreform 1926 gehörte das Schloss mit dem Hof ​​nach und nach den Familien Josef Hrbáček und Adolf Kollmann. Die letzte gründliche Instandsetzung der Burg fand 1928 statt. Die Instandsetzung wurde vom Liběder Baumeister Antonín Rimpl durchgeführt. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts beherbergte das Schloss die Verwaltung eines Landgutes. Das stark beschädigte Schloss befindet sich in Privatbesitz.

Seit 2020 ist das Schloss im Besitz des Svojanov Kastellan Miloš Dempír, der sich bemüht, es zu retten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Das Schloss ist Teil eines großen Hofes und befindet sich in dessen südöstlicher Ecke. In den Kellern sind Reste einer älteren Festung erhalten. Das zweistöckige Schlossgebäude hat zwei senkrecht zueinander stehende Flügel, in deren Hofecke sich ein zylindrischer Risalit mit Kuppel befindet. Es gibt eine Doppeltreppe. Die reich verzierte Fassade ist dem Dorfplatz zugewandt und erhebt sich aus diesem mit einem dreieckigen Giebel und einem sechseckigen Türmchen. Die Räume im Erdgeschoss verfügen über Kreuz- und Tonnengewölbe. (danke Wikipedia.cz!)

Anzahl der Bauelemente: 123 auf 10 Bögen.

Dimensionen des Modells - Höhe: 12 cm, Breite: 29 cm und Länge: 46 cm.


Feine Graphik und originalgetreue Farbgebung in (wie üblich bei diesem Verlag) gealtertem Modus, Offsetdruck.

Montagezeichnungen und Skizzen ergänzen tschechische und englische Bauanleitung.

 
Ihre Frage zum Produkt
Welche Farbe hat Rasen? 
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.
 

Kundenrezensionen

Leider sind noch keine Bewertungen vorhanden. Seien Sie der Erste, der das Produkt bewertet.



165 von 203 Artikel in dieser Kategorie