britischer Panzer der III.Generation Challenger (FV-4030/4) 1:25

22,42 EUR
TOP
inkl. 16 % MwSt., zzgl. Versand



Lieferzeit:
3-4 Werktage (Ausland abweichend)
Lagerbestand:
3

Challenger
Teile: 741
Maßstab: 1/25
Länge: 29 cm

Relativ einfaches Großmodell mit verblüffender Wirkung: britischer Panzer der III. Generation CHALLENGER (FV-4030/4) als Kartonmodellbausatz des FlyModel-Verlages (Nr.25) im Maßstab 1:25.

Im Jahre 1943 begann Großbritannien, einer der weltgrößten Produzenten von Kettenfahrzeugen, Entwicklungsarbeiten an einem Panzer, dessen Kennwerte und Leistungen über die Zeit des 2. Weltkrieges hinausgehen sollten. Die Konstruktion wurde A-41 und später auch CENTURION genannt. Ab 1961 wurde der Panzer wiederum durch die Familie der Panzer CHIEFTAIN (FV-4201) von Leyland Motors ersetzt, die in einer Gesamtanzahl von über 900 Stück und in 12 Versionen (Mk.1 bis Mk.12) gebaut wurden. Im Jahre 1974 hat Irans Regierung eine Partie der Fahrzeuge geordert und zwar in zwei verschiedenen Ausführungen (benannt als SHIR-1 und SHIR-2), die im Vergleich mit der Grundversion im Bereich der Kampfleistungen erweitert wurden. Da im Iran die Islamrevolution ausbrach, kam die Lieferung nicht zu Stande. Einige SHIR-1, mit modernisiertem Turm wurden an Jordanien geliefert, wo sie dann zur Grundausrüstung der Panzereinheiten wurden, die SHIR-2 fanden dagegen keine Käufer...

Mitte der 70er begannen in Deutschland Vorbereitungen zur Serienproduktion des LEOPARD-2, was in Großbritannien zum Anlass genommen wurde, die Entwicklungsarbeiten an einer neuen Panzerkonstruktion zu beschleunigen. Als Basismodell wurde die SHIR-2 ausgewählt. Es entstand eine moderne Entwicklung - die CHALLEGER (FV-4030/4). Bis Mai 1985 wurden bereits alle Einheiten der Königlichen Panzerkavallerie mit dem Panzertyp ausgerüstet und bis Ende der 90er wurden 426 CHALLENGER hergestellt.

Der Panzer ist weit schneller (56 km/h im Straßen- und 40 km/h im Geländebetrieb) als sein Urmuster, geschützt wird er mit einem CHOBHAM-Panzer. Die Stirnplatten des Rumpfes und des Turmes wurden in der Technologie des Laminierens aus Panzer-Walzplatten, hitzebeständiger Keramik und Leichtmetalllegierungen montiert. Die Hauptbewaffnung des Panzers stellten in anfänglichen Fahrzeugserien die 120mm-Geschütze L11A5 mit gezogenem Lauf dar – die gleichen wie bei den CHIEFTAIN-Fahrzeugen. Auf Grund der geringen Lebensdauer der gezogenen Geschützrohre wurde nach den Vorgaben des britischen Verteidigungsministeriums ein neues CHARM-Geschützmodell entworfen, das dann sogar in den bereits erstellten Panzern die alten Geschütze ersetzte. Seit Ende 1983 wurden die CHALLENGER mit Thermosicht- und -zielgeräten des Typs TOGS ausgestattet, die die Kampfhandlungen des Fahrzeuges in der Nacht und bei erschwerten Sichtverhältnissen erweiterten. Als Antrieb dient dem Panzer eine Dieseleinheit CONDOR mit einer Leistung von 883 kW mit einem 7-Gang-Schaltgetriebe (vier Vorwärts- und drei Rückwärtsgänge), die dann ab Mitte der 90er mit einem Schaltkasten TN-54 mit sechs Vorwärtsgängen ersetzt wurde. Die CHALLENGER sind mit einer guten Bepanzerung ausgestattet, die mit ihren 500 mm-Panzerplatten des Fahrzeug-Vorderbereiches fast so gute Eigenschaften wie die der US-Konstruktion M1 ABRAMS aufweist und sich durch hervorragende Fahrcharakteristik zeigt. Ihre Schwachseite stellt dagegen das Waffenlenksystem dar. In dem Internationalen Wettbewerb im Panzerschiessen Canadian Army Trophy im Jahre 1987 belegten die CHALLENGER in Konkurrenz mit den deutschen LEOPARD und US-ABRAMS die allerletzten Plätze, auch in darauf folgenden NATO-Wettbewerben fielen die CHALLENGER katastrophal aus... In einschlägigen Publikationen wurden die Misserfolge mit mangelnder Erfahrung der Besatzungen, bzw. schlechter Ergonomie des Turminneren erklärt... Mitte der 90er hat die britische Armee ihre Teilnahme an den jährlichen NATO-Schießwettbewerben einfach beendet, gleichzeitig wurde aber eine Ausschreibung für eine Nachfolgekonstruktion veröffentlicht. Aufgestellt wurden die sog. Panzer der 3. Generation: LECLERC, LEOPARD-2, M1A2 ABRAMS und CHALLENGER-2. Zur Freude der britischen Militärindustrie ging daraus als Gewinner der CHALLENGER-2 hervor, der dann als Grundausrüstung die britischen Panzereinheiten ausrüstete...

 

Kampfgewicht: 62 t; Besatzung: 4 Mann.

741 Elemente (auf 6 Bögen 30x42cm) beinhalten z.B.: drehbarer Turm; 12,7mm-MG; Nebelkerzen, div. Visiervorrichtungen...

Gute Graphik und Druckqualität!

General-, Bau- und Detailzeichnungen ergänzen die polnische Bauanleitung.

Ihre Frage zum Produkt
Welche Farbe hat die Sonne? 
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.
 

Kundenrezensionen


auch gekauft
Wenn schon eine Fly-Produktion ü...

Grumman F7F-3P Tigercat 1:33 (4. Auflage FlyModel) übersetzt

Wenn schon eine Fly-Produktion überarbeiten, warum nicht z.B. eine Halif...

19,50 EUR
inkl. 16 % MwSt., zzgl. Versand
Überarbeitete und erweiterte Neu...

Avro Lancaster B. Mk.I Spezial ("Grand Slam") 1:33 übersetzt!

Überarbeitete und erweiterte Neuauflage der Superproduktion des FlyModel...

24,37 EUR
inkl. 16 % MwSt., zzgl. Versand
Zwei französische Klassiker aus ...

zwei Jäger: Morane Saulnier MS 406 & Dewoitine D520 1:33

Zwei französische "Klassiker" aus der Zeit des 2.Weltkrieges: Morane Sau...

31,19 EUR
inkl. 16 % MwSt., zzgl. Versand

636 von 737 Artikel in dieser Kategorie
Execution time (seconds): ~0.075006