Hersteller

10-Kanonen-Sloop HMS Wolf aus dem Jahr 1752 1:96 übersetzt

24,00 EURinkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand




Lieferzeit:
3-4 Werktage (Ausland abweichend)
Lagerbestand:
1
Versandgewicht:
0,75 kg

Nach den Bauplänen des Seglers nun auch das entsprechende Modell britische 10-Kanonen-Sloop HMS Wolf aus dem Jahr 1752 als Präzisions-Kartonmodellbausatz des Shipyard-Verlages (Nr.49) im Maßstab 1:96.    
                                                                            

Die Zweimaster-Sloop HMS Wolf war ein mittelgroßes (Länge 75 Fuß und 6 Zoll, Breite: 28 Fuß und 7,5 Zoll) Schiff, das für unterstützende Aufgaben eingesetzt wurde. Das Schiff trug ein Gaffelsegel „snow“. Es besaß also eine zusätzliche Spiere, die Gaffel, an der das Großsegel befestigt war. Bewaffnet war es mit zehn 3-Pfunder-Kanonen und ebenfalls zehn kleineren 0,5-Pfund-Falkonetten bewaffnet (Stand für 1759).

Die HMS Wolf wurde bei der Chatham-Werft im Jahr gebaut und 1754 (zwei Jahre vor dem Ausbruch des Siebenjährigen Krieges) vom Stapel gelassen. Der Krieg bot der HMS Wolf die Gelegenheit, an einer der spektakulärsten Aktionen der britischen Flotte – Angriff auf Le Havre – teilzunehmen und die dort bereits gebauten und die, sich im Baubefindenden französischen Landungseinheiten, die für die Invasion auf England vorbereitet wurden zu zerstören. Mit Einbruch der Dämmerung am 4. Juli 1759 haben die Engländer den Beschuss von La Havre mit fünf Mörser-Schiffen des von den Konteradmiral George Rodney begonnen. Zusätzlich beteiligten sich noch drei Doppeldeck-Linienschiffe, drei Fregatten und zwei Sloope (die HMS Carcass mit 14 Kanonen und eben die HMS Wolf mit 10 Kanonen). Zu dem Zeitpunkt war Hugh Bromedge der Befehlshaber der HMS Wolf.

 

Während des Beschusses wurden mindestens 1 900 Mörsergranaten mit einem Gewicht von 93 – 197 Pfund und 1 150 spezielle Brandgeschosse in Richtung der Stadt, Werft und der Hellinge abgefeuert. Die Invasionsflotte wurde restlos zerstört, in der Stadt und in der Hafenanlage wurden mehrere Brände verursacht.

 

Nach dem die Kriegshandlungen beendet wurden. Wurde die HMS Wolf routinemäßigen Reparaturen und Instandsetzungsarbeiten unterzogen. Danach wurde die Einheit als Geleitschutz während des Kriegs um Unabhängigkeit der amerikanischen Kolonien eingesetzt. Nach dem der Einsatz beendet wurde, nahm die HMS Wolf an Patrouillenfahrten im Kampf gegen Schmugglern und an Zwangsrekrutierung für Dienst bei englischer Marine teil. Die HMS Wolf suchte z.B. oft Irländische und Süd-West-Englische Häfen auf, um auf den Gassen und örtlichen Tavernen Männer aufzugreifen und sie zum Dienst bei der Royal Navy „zu überzeugen“. Beispielweise wurde am 5. Dezember 1776 eine „Einberufung“ in Fowley durchgeführt, ziemlich genau drei Jahre später lieferte das Schiff wieder Rekruten direkt an Schiffe Royal Navy, die auf dem Ärmelkanal im Einsatz waren.

 

Bis heute blieben Überlieferungen über Strafen erhalten, die man den mehr oder weniger freiwilligen Rekruten für Trunkenheit, „Ungehorsamkeit mit Meutereianzeichen“, bzw. unangemessenes Verhalten den Offizieren gegenüber verpasst hat. Für ein solches Vergehen wurde meistens Prügelstraffe verhängt, die je nach Art und Grad des Deliktes mit 12, 24 oder mehr Prügeln geahndet wurde.

 

Im Jahr 1781 wurde die HMS Wolf verkauft, da ihr Zustand als allgemein schlecht und mit vielen Lecks bezeichnet wurde…

Modelllänge: 39 cm!

* Ein Flaggensatz, beidseitig auf feinem Stoff gedruckt liegt dem Bausatz bei!

** Ein Stoff-Segelsatz mit Seilen kann zusätzlich bestellt werden!

*** Ebenfalls zusätzlich kann ein Rundholzsatz mit gedrehtem und zugeschnittenem Material für sämtliche Masten und Rahen inkl. Lasercutsatz mit feinsten Details der Mastkörbe bestellt werden!

**** Ein Spantensatz liegt dem Kartonmodellbausatz bei!

***** Ein Lasercut-Detailsatz mit u.a. Kanonenelementen, Nadelbänken, Galionfiguren, Fensterrahmen, Ankerwinde kann ebenfalls bestellt werden (Die Details des Satzes überlappen sich mit den, von dem Mastensatz nicht).

****** Eine Art Diorama (als Ganz-Lasercur-Modell) mit Quay-Port Chatham (1780) und einen Liegeplatz der HMS Wolf kann zusätzlich bestelltt werden!

******* Ein Lasercutsatz mit Jungfern, Blöckchen und Herzen kann zusätzlich bestellt werden!

******** Ein Kanonenrohren-Satz kann (ebenfalls zusätzlich) bestellt werden!

Feine Computergraphik und exzellente originaltreue Farbgebung.

Zahlreiche General- und Detailzeichnungen ergänzen polnische, französische, englische und deutsche Kurzbauanleitung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihre Frage zum Produkt
2x3= 
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.
 

Kundenrezensionen

Leider sind noch keine Bewertungen vorhanden. Seien Sie der Erste, der das Produkt bewertet.


auch gekauft
Kurz vor Ostern 2006 bescherte u...

Schulflugzeug Curtiss JN-4 Jenny 1:33 übersetzt

Kurz vor Ostern 2006 bescherte uns der Answer-Verlag (ModelArt, Sondernu...

9,00 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand
FlyModel-Verlag (Nr.133) mit dem...

Bark Towarischtsch (Mitte 1970er) ex Gorch Fock I 1:100 übersetzt

FlyModel-Verlag (Nr.133) mit dem außergewöhnlich dekorativen Kartonmodel...

30,00 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand
Vickers Vimy
Teile: 411
Maßsta...

schwerer Nachtbomber Vickers FB 27a Vimy (1917) 1:33 übersetzt

Vickers Vimy
Teile: 411
Maßstab: 1/33
Spannweite: 65 cm
Länge: 40 ...

13,00 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

90 von 161 Artikel in dieser Kategorie