Hersteller

Diesellok L45H-358 mit Zug der Fichtelbergbahn, 1:87

7,00 EUR
NEU
TOP
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand




Art.Nr.:
L-24.30.17254
Lieferzeit:
3-4 Werktage (Ausland abweichend)
Lagerbestand:
2
Versandgewicht:
0,07 kg
Hersteller: CDT Werbung / Schnelldruck
Maßstab: 1:87
Nenngröße H0e
Deutsche Bauanleitung.
Schwierigkeitsgrad: einfach

Die Fichtelbergbahn wurde am 1. Juni 1998 vom BVO Bahn GmbH übernommen und sorgte dafür, dass die Züge in einem neuem Outfit erschienen. Im Fuhrpark der Fichtelbergbahn befinden sich fünf Dampflokomotiven (99 772, 99 773, 99 785, 99 786 und 99 794), die den gesamten Betrieb adecken.
Neben der Fahrstrecke verläuft der Bimmelbahnpfad. Dieser wurde zum 100. Streckenjubiläum 1997 angelegt. Auf 21 km und einer Dauer von ca. fünf Stunden können Sie von Carnzahl nach Oberwiesentahl entlang des Bahndammes durch die Natur wandern. .

Die Fahrzeuge de Diesellok Typs L45H des rumänischen Fahrzeug- und Maschinenherstellers FAUR sind schmalspurige Diesellokomotiven. Sie wurden zwischen 1967 und 1985 in zwei Bauarten an Industriebetriebe und Waldbahnen, als auch an die Staatsbahnen in Rumänien, Polen und Ungarn geliefert.
Polen:
Die polnische Staatsbahn PKP beschaffte 165 Maschinen mit Spurweiten von 750, 785 und 1000 mm.
Rumänien:
In Rumänien wurden 112 Lokomotiven u. a. durch die Căile Ferate Industri und die Căile Ferate Forestiere eingesetzt, von denen aber viele inzwischen ins Ausland verkauft wurden.
Ungarn:
1972 wurden zehn Lokomotiven an die MÁV geliefert. Die Mk45 2001 bis 2006 kamen bei der Kindereisenbahn Budapest zum Einsatz, die 2007 bis 2010 bei der Hegyközer Schmalspurbahn, nach deren Einstellung bis zur Überstellung nach Budapest 1994 bei der Nyírvidéker Schmalspurbahn (Nyíregyháza–Dombrád bzw. Nyíregyháza–Balsa). Sämtliche Lokomotiven wurden für eine Spurweite von 760 mm ausgelegt. Bei der Kindereisenbahn erbringen diese Lokomotiven den täglichen Betrieb.
Deutschland:
Erst nach der deutschen Wiedervereinigung kamen Lokomotiven mit 750 mm Spurweite zum Einsatz. Drei der Schmalspurfahrzeuge gehören der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft. Diese setzt die Lokomotiven im Dienst- und Verstärkerverkehr ein. Zwei weitere Lokomotiven wurden als Ersatzteilspender angekauft. Außerdem besitzt die Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft seit Ende 2009 eine Maschine dieses Typs. Die ehemalige 87-0029 wurde in Zittau ab September 2011 modernisiert und remotorisiert als 199 018 eingesetzt. Sie wurde mit Videokameras in den Frontlampen ausgerüstet, wodurch der Einmannbetrieb möglich ist. Zwei weitere Lokomotiven (87-0024 und 0026) dienen als Ersatzteilspender.

Frankreich:
Die Chemins de fer de la Corse kaufte Mitte 2004 insgesamt neun Loks über ihr Konsortium MetricRail und ließ sie auf 1000 mm (Meterspur) umspuren. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, bedingt durch die großen Steigungen und Temperaturunterschiede auf Korsika, erhielten die Maschinen neue Dieselmotoren. Sie werden heute im Bauzugdienst eingesetzt.[2]

Österreich:
Die Österreichische Gesellschaft für Lokalbahnen (ÖGLB) hat 2002 die L45H-089 der Werkbahn des rumänischen Kupferbergwerkes Suior für ihren Museumsbetrieb auf der Bergstrecke der Ybbstalbahn erworben und in 2099.01 umgezeichnet. Die Maschine wurde aufgearbeitet, um für Bau- und Museumszüge Verwendung zu finden.[3]

Die Marktgemeinde Stainz hat 2010 die L45H-070 von der rumänischen Schmalspurbahn S.C. Calea Ferata Ingusta S.R.L. in Criscior bei Brad erworben und setzt sie seit ihrer Zulassung im Mai 2012 für den Museumsverkehr auf der Stainzerbahn ein.
Schweiz: Das Fahrleitungsbauunternehmen Furrer+Frey erwarb 2014 eine Lokomotive (CFR 87-0023-9) aus Rumänien, die nach Umspurung auf 1000 mm und diversen Umbauten unter der Nummer Gmf 4/4 90 vor Bauzügen des Unternehmens zum Einsatz kommt.[4]
Serbien: Die Serbischen Staatsbahnen erwarben vier Lokomotiven für den Betrieb der Touristik- und Museumsbahn Šarganska osmica in Westserbien. Sie erhielten unter Beibehaltung der Ordnungsnummern die Baureihenbezeichnung 745.
Russland: Die Lokomotive L45H-№24070 (Т48-001) befindet sich im Schmalspurbahnmuseum Jekaterinburg.

Quelle: Wikipedia 


 
Ihre Frage zum Produkt
Welche Farbe hat die Sonne? 
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.
 

Kundenrezensionen

Leider sind noch keine Bewertungen vorhanden. Seien Sie der Erste, der das Produkt bewertet.



36 von 292 Artikel in dieser Kategorie