Hersteller

schwedische königliche Galeone -regalskeep- VASA aus dem Jahr 1628 1:100 extrem², deutsche Anleitung

50,00 EURinkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand




Lieferzeit:
3-4 Werktage (Ausland abweichend)
Lagerbestand:
2
Versandgewicht:
0,55 kg
Lange noch bevor uns der polnische Shipyard-Verlag die goldenen Jahre des Segelschiff-Kartonmodellbaus bescherte und der ukrainische Oriel-Verlag regelmäßig ein nach dem anderen monumentale Segelschiffmodelle herausgibt, setzte sich schon Anfang der 1990er der damalige Inhaber des polnischen FlyModel-Verlages, Wojtek Kowalczyk mit dieser Kartonmodellbausparte. Seine 1. Ausgabe der Vasa galt mit ihren vielen abgedruckten Zeichnungen des großen Vorbildes eigentlich nur als eine gute Grundlage eines Selbstbaus, die 2. Ausgabe hatte schon wesentlich mehr mit einem Kartonmodellbausatz zu tun und erst die 3. Ausgabe (in Broschürenform) galt als eine „Superproduktion“. Unter jeder Hinsicht war sie in der Tat bahnbrechend – ihre Größe, das Titelbild, die Detaillierung, waren bis dato einmalig.

Inzwischen hat sogar der MM-Verlag in der Ausgabe 7-8-9/2014 seine Vasa (gar nicht so schlecht) herausgebracht.

Albert Dribnik, der „Hauskonstrukteur“ des Verlages Oriel und gleichzeitig der gegenwärtige Profikonstrukteur bei den Segelschiff-Kartonmodellen setzte sich In der Ausgabe Nr. 330 aus dem Jahr 2022 mit diesem berühmten Segler auseinander: die schwedische königliche Galeone -regalskeep- VASA aus dem Jahr 1628 als Extremräzisions²-Kartonmodellbausatz im Maßstab 1:100.

Eine Segelschiffkonstruktion mit so dramatischer wie kurzer Geschichte: Zwischen 1625 und 1682 im Auftrag des schwedischen Königs, Gustav II Adolf, erbaut. Fabelhafte teuerste Stoffe und durch die damals bekanntesten schwedischen Bildhauer - Johan Ditrichsonn, Hans Tessen und Marten Redtmer in Renaissance - und frühen Barockstil erstellten Galionsfiguren und Skulpturen betonten den außergewöhnlichen Charakter des prächtigen Schiffes.

Im Frühjahr 1628 im königlichen Arsenal mit Proviant, Munition und Bewaffnung ausgestattet begann die Vasa mit 133 Matrosen und 300 Soldaten ihre erste und zugleich letzte Fahrt zu dem Marinestützpunkt Alvsnaben. Bereits nach etwa 500 m, die das Schiff mit Hilfe von Wurfankern zurücklegte, legte eine mäßige Bö die Vasa zweimal auf Backbord, als die oberen Segel aufgezogen wurden. Nur schwer kam der hohe Rumpf hoch, der dritte Windstoß neigte den Segler so weit, dass durch die Kanonenpforten Wasser in das Schiffsinnere eindrang... Das Schicksal des Schiffes wurde durch einige losgelöste Kanonen von Steuerbord, die noch die getrimmte Seite belasteten, besiegelt: Nach etwa einer Seemeile versank der Stolz der schwedischen Marine.


Im frühen Herbst 1956 lief die Nachricht um die Welt - die Vasa wurde wieder gefunden. Am 24. Mai 1961 wurde das Schiff gehoben. Nach 5 Jahren kostspieliger, komplizierter und z.T. sehr riskanter Restaurationsmaßnahmen (während dessen z.B. das Wasser aus dem Holz durch Poloethylenoglickol verdrängt werden musste...) erblickte nach 333 Jahren die verdunkelte und beschädigte Wasa das Tageslicht wieder.

Nun wurden die meisten von den etwa 20.000 gefundenen Exponaten zusammen mit der Wasa in einem Wasa-Museum in Dsjurgarden in Stockholm ausgestellt.

Eine gigantische Ausarbeitung: 48x 24-Pfund-Kanonen, 8x 3-Pfund-Kanonen, 6x Mörser, 2x 1-Pfund, allesamt auf drei Decks verteilt, die Galionsfiguren werden aus mehreren Kartonschichten zusammen erstellt, Türen- und Fensterrahmen werden durch das Aufeinanderkleben plastisch hervorgehoben, riesige Flaggen des schwedischen Königshauses vervollständigen das imposante Bild des wunderschönen Seglers...
Vollrumpfmodell auch als Wasserlinienmodell baubar.

Die Beplankung wurde äußerst originalgetreu, entsprechend dem Verlauf der Elemente in dem großen Vorbild dargestellt, was bei dem Einsatz von Papier und Karton mit verschiedenen Stärken (und natürlich bei konsequentem Retuschieren der Bauteile) ein exzellentes Bild der Rumpf-Außenhaut erzeugt.
Takelplan und Segelsatz (bedruckt im Grund-Stoffmuster kann nach Übertragung des Musters auf die Rückseite als eine gute Alternative zu Stoffsegeln dienen: die Papierstärke und die Darstellungsmöglichkeit der Papiersegel "mit Wind gefüllt" bewirken ganz gute Optik!) sind beinhaltet.

* Ein LC-Spanten-/Blöckchen-/Detailsatz kann zusätzlich bestellt werden!

** Ein Ätzsatz mit feinsten Details kann ebenfalls zusätzlich bestellt werden!

*** Ein Rundholzsatz für Masten- und Rahenbau kann zusätzlich bestellt werden!

**** Ebenfalls zusätzlich kann ein Stoff-Segelsatz bestellt werden!

***** Ein gravierter LC-Decksatrz kann (auch zusätzlich) bestellt werden!


****** Ein Resinesatz mit allen 5466-Kanonenrohren (52x 24-Pfund, 8x 3-Pfung und 6x 1-Pfund) des Schiffes kann auch zusätzlich bestellt werden!


Modelllänge: 71,5 cm und –höhe (ohne Ständer): 52,5 cm!

Modernste Druckqualität, Graphik und frische Farbgebung verstärken zusätzlich die Optik des berühmten Segelschiffes.

Zahlreiche General-, Baupläne, Montageskizzen, Schablonenzeichnungen und ein Takelplan für stehendes und laufendes Gut ergänzen russische, polnische, englische und deutsche Bauanleitung.
 

 
Ihre Frage zum Produkt
Welche Farbe haben Apfelsinen? 
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.
 

Kundenrezensionen

Leider sind noch keine Bewertungen vorhanden. Seien Sie der Erste, der das Produkt bewertet.


auch gekauft
Polnisches SAR-Schiff des Typs R...

SAR-Schiff R-17 Halny (1973) 1:50

Polnisches SAR-Schiff des Typs R-17 "HALNY" (Indienststellung: August 19...

14,00 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand
Bayerische Lokomotive S 3/6 – ei...

bayerische Lokomotive S 3/6 1:45 deutsche Anleitung

Bayerische Lokomotive S 3/6 – eine Lok-Legende als Kartonmodellbausatz...

25,00 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand
Bayerischer Packwagen als Karton...

bayerischer Packwagen 1:45 deutsche Anleitung

Bayerischer Packwagen als Kartonmodellbausatz des cfm-Verlags im Maßst...

18,50 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

153 von 170 Artikel in dieser Kategorie