dreiteilige Elektrische Triebeinheit EN 57 der polnischen PKP (2014) 1:25 extrem detailliert, 2,6m-Länge

Ein Bahn-Großfahrzeug und eine, entsprechend dem eine große (Länge: 2,6 m und Gewicht des Bausatzes (ohne LC-Zurüstteile): 1,6 kg!) Kartonmodell-Konstruktion: dreiteilige Elektrische Triebeinheit EN 57 der polnischen PKP in der Darstellung des Fahrzeugs EN 57 – 804 rb der Szybka Kolej Miejska w Trójmieście Gdansk-Gdynia-Sopot (S-Bahn der Dreistadt Danzig-Gdingen-Zoppot) der Linie R55301 Reda, Bj. 1971, in der Bemalung und Bauszustand aus dem Jahr 2014 als Extrempräzisions-Kartonmodellbausatz des Angraf-Verlages  Nr. 175 im Maßstab 1:25.
Eine EN 57 erschien bereits bei diesem Verlag unter der Angraf Nr. 3/2012, laut Aussage des Herstellers unterscheiden sich die beiden Produktionen nicht nur durch ihre Bemalungsmuster, sondern auch durch zahlreiche Konstruktionsmerkmale.


Modellentwurf: Adrian Wandtke.

Die Baureihe EN57 ist eine Baureihe dreiteiliger elektrischer Triebwagen ursprünglich der Polnischen Staatsbahnen (PKP). Seitdem der Nahverkehr aus diesen herausgelöst wurde, fahren sie für die jeweilige Nachfolgegesellschaft, hauptsächlich Przewozy Regionalne, teilweise erheblich modernisiert.

Die Baureihe EN57 wird im Nahverkehr eingesetzt.
EN57 sind auch auf den S-Bahnstrecken der Szybka Kolej Miejska w Trójmieście im Umland von Gdańsk (Danzig) im Einsatz.
Die Triebzüge EN57 bestehen aus einer festen Konfiguration von drei Fahrzeugteilen: Zwei Steuerwagen (Herstellerbezeichnung 5B) und einem Triebwagen (Herstellerbezeichnung 6A) dazwischen. Scharfenbergkupplungen an den Enden ermöglichen das Zusammenkuppeln mehrerer Triebzüge.

In jedem Wagen befinden sich drei Abteile mit einem Durchgang zwischen den Sitzreihen. Sie sind von zwei mit Schiebetüren ausgestatteten Einstiegsräumen getrennt. Die Steuerwagen verfügen jeweils über eine Toilette, im Triebwagen dagegen befindet sich ein Schaltschrank. Die vorderen Teile der Steuerwagen sind jedoch anders eingerichtet; beidseitig ist eine zusätzliche handbetätigte Doppeltür vorhanden, die zu einem größeren Abteil mit klappbaren Sitzen führt und von dem man in die Steuerkabine eintritt. Diese Mehrzweckabteile werden als Diensträume, Gepäck- oder Fahrradabteile usw. genutzt. In den modernisierten Triebzügen EN57-2000 sind die Mehrzweckräume am Zugenden mit den Einstiegsräumen verbunden, an deren Eingangstüren Lifte für Behinderte vorhanden sind.

Bis zur Nummer 601 hatten die Züge Sitzplätze der 1. und 2. Wagenklasse, danach nur noch der 2. Klasse. Bis zur Nummer 1113 wurden die Wagenkästen mit gesickten Seitenwänden gebaut, danach mit glatten Seitenwänden. Die Frontseite der Züge bis Nr. 1825 haben drei Stirnfenster, ab Nummer 1900 bis 1953 wurden neue Fronten mit zwei Fenstern eingebaut, die der Reihe EW58 entsprechen. Im Lauf der Jahre wurden zahlreiche verschiedene Farbgebungen angebracht.
Die PKP hat mithilfe von EU-Fördergeldern ein Redesign-Programm vorgenommen, mit dem die EN57 erneuert und mit Matrix-Zugzielanzeigen ausgestattet werden, dabei werden auch die Plastiksitze durch moderne Sitze ersetzt. Teilweise werden auch die Frontseiten der Triebwagen ersetzt und Klimaanlagen eingebaut.

Sechs EN57 wurden für die Szybka Kolej Miejska w Warszawie (Warschauer S-Bahn) zu Triebwagen der Baureihe 14WE umgebaut, wobei der gesamte Aufbau ersetzt wurde.

Nummerierung:
001–130
601–1828
1900–1953
Anzahl: 1412
Hersteller: Pafawag Wroclaw/Breslau
Baujahr(e): 1961–1993
Achsformel: 2'2'+Bo'Bo'+2'2'
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Kupplung: 64.970 mm
Dienstmasse: 125,0 t
Höchstgeschwindigkeit: 110 km/h
Stundenleistung: 580 kW
Stromsystem: 3 kV DC
Anzahl der Fahrmotoren: 4
Kupplungstyp: Scharfenbergkupplung
Sitzplätze: 212
(danke Wikipedia!)

Bei der Produktion handelt es sich um ein über 1,6 kg-schweren Buch, in dem Format 30x42cm! Dieser Bausatz beinhaltet eine Einheit, die aus zwei Steuerungs- und einem Triebwerkwagen besteht, die Führerstände und die Fahrgasträume wurden mit Inneneinrichtungen ausgerüstet, auf Grundlage von Schablonenzeichnungen wurden Druckluft- du E-Leitungen dargestellt, in den Scheinwerfer können Glühbirnen (ebenfalls auf Schablonengrundlage) nachgebildet.

Modelllänge: 259,9 cm!

* Ein LC-Spanten-/Schilder- und Detailsatz kann zusätzlich bestellt werden!

** Auch zusätzlich kann ein LC-Radsatz bestellt werden!


Originalgetreue Farbgebung und feine Graphik (schwarzer Fahrgestell, die Wagen sind durchgehend bordeauxrot mit weißen Streifen „gestrichen“), alle Betriebs-, Wartungs-, Informationsaufschriften und Typenschilder wurden penibel nachgebildet), Offsetdruck.

Die Bauanleitung besteht aus Montagezeichnungen und einer polnischen Bauanleitung ergänzt, die gegen Aufschlag übersetzt werden kann.
 
 
Ihre Frage zum Produkt
Welche Farbe hat die Sonne? 
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.
 

Kundenrezensionen


auch gekauft
LC-Radsatz für dreiteilige Elekt...

LC-Radsatz für dreiteilige Elektrische Triebeinheit EN 57 der polnischen PKP (2014) 1:25 (Angraf Nr. 175)

LC-Radsatz für dreiteilige Elektrische Triebeinheit EN 57 der polnischen...
23,00 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand
Spanten-/Schilder-/Detailsatz fü...

Spanten-/Schilder-/Detailsatz für dreiteilige Elektrische Triebeinheit EN 57 (2014) 1:25 (Angraf Nr. 175)

Spanten-/Schilder-/Detailsatz für dreiteilige Elektrische Triebeinheit E...
42,00 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

178 von 186 Artikel in dieser Kategorie