Hersteller

General Dynamics F-16C Block 32 (175th Fighter Squadron, 114th Fighter Wing, South Dakota Air National Guard) 1:33 extrem²

General Dynamics F-16C Block 32 in der Darstellung des Flugzeuges mit der taktischen Nummer 465, geflogen von Capt. Brian Bloomhall des 175th Fighter Squadron, 114th Fighter Wing, South Dakota Air National Guard der U.S. Air Force als Extrempräzisions²-Kartonmodellbausatz, des Orlik-Verlages (Katalog-Nr. 167 – 3/2021) im Maßstab 1:33.

Modellkonstruktion: Miroslav Stefek / Tschechien.

Die F-16 Fighting Falcon ist ein einstrahliges Mehrzweckkampfflugzeug, das ursprünglich von General Dynamics für die U.S. Air Force entwickelt wurde und seit 1993 von Lockheed Martin produziert wird. Zunächst war die F-16 nur als leichtes Jagdflugzeug entworfen worden, allerdings führte die hohe Nachfrage dazu, dass sie zum Allwetter-Mehrzweckkampfflugzeug weiterentwickelt wurde. Seit dem Beginn der Serienproduktion 1976 wurden über 4570 Maschinen gebaut. Die F-16 wird nach den aktuellen Bestellungen noch bis mindestens 2017 in Produktion bleiben.

Als die F-16 im Jahr 1978 in Dienst gestellt wurde, wurden mit ihr einige technische Neuerungen eingeführt, unter anderem die blasenförmige Cockpithaube ohne Streben für eine verbesserte Rundumsicht, ein seitlich montierter Steuerknüppel zur einfacheren Bedienung, ein um 30° geneigter Pilotensitz zur verbesserten Aufnahme der g-Kräfte und ein Fly-by-wire-System. All diese Maßnahmen dienten dazu, der F-16 eine hohe Wendigkeit zu verleihen, da sich im Vietnamkrieg gezeigt hatte, dass Luftkämpfe weiterhin primär im Nah- bzw. Kurvenkampf absolviert werden.


Der große Exporterfolg der F-16 – insbesondere auch bei kleineren NATO-Partnern – führte dazu, dass die Maschine heute noch von 25 Staaten eingesetzt wird. Anfang 2014 waren immer noch 2281 F-16 im Dienst, was in etwa 15 % aller weltweit aktiven Kampfjets entspricht und sie somit zur meistverbreiteten Maschine machte.

F-16C/D Block 30/32
Im Rahmen des Alternative-Fighter-Engine-Projekts konnten diese Flugzeuge entweder mit dem standardmäßigen Pratt-&-Whitney-Triebwerk oder dem General Electric F110 ausgerüstet werden. Auf 0 endende Blöcke haben ein GE-Triebwerk, mit 2 endende Blöcke fliegen mit P&W. Die ersten Block 30 F-16 gingen 1987 in Dienst. Erstmals konnten sie die AGM-88-Harm-Antiradarrakete und die AGM-65 Maverick tragen. Flugzeuge ab Block 30D aufwärts besitzen vergrößerte Lufteinlässe für das leistungsstärkere GE-Triebwerk. Block 32 musste nicht modifiziert werden.
Die Produktion von F-16C/D mit F110-Triebwerken begann Mitte 1986, nachdem dieses Triebwerk 1984 von der U.S. Air Force ausgewählt wurde.
(danke Wikipedia!)


Anzahl der Schablonenelemente aus Draht: 92 Teile.

In diesem Modell können u.a. folgende Baugruppen berücksichtigt werden: eine komplexe Cockpit-Inneneinrichtung mit geöffneter oderr geschlossener Cockpithaube; Bordgeschütz M-161 Vulcan in vier Varianten (betreffend den Anbau/Abbau der Verkleidungsbleche); ein detailliertes und in mehreren Positionen baubares Fahrwerk mit Fahrwerkhebern, Stellzylindern, Landescheinwerfern, Fahrgestellklappen mit Innenverkleidung, Stellmotoren, Scharnieren; sämtliche Leitwerk-Elemente (Flügelklappen, Seiten und Höhenruder) als separate Elemente; Luftbremsen als zugeklappt oder ausgefahren; Positionslichter aus Papierelementen oder aus durchsichtiger Folie (nicht im Umfang der Lieferung beinhaltet); differenzierte und reichliche Außenlasten einer Langzeitflug-Ausrüstung, die in verschiedenen Konfigurationen „aufgehängt“ werden kann: drei Treibstofftanks, AGM-88 HARM (High-Speed-Anti-Radiation-Missile) ist eine Luft-Boden-Rakete, die speziell zur Bekämpfung von bodengestützten Radaranlagen entwickelt wurde, AIM-9 Sidewinder (eine wärmesuchende Kurzstrecken-Luft-Luft-Lenkwaffe), AIM-120 AMRAAM (eine radargelenkte Luft-Luft-Lenkwaffe mittlerer bis hoher Reichweite), TGP- (LITENING-)Zielbeleuchtungsbehälter ist ein Präzisions-Zielbeleuchtungsbehälter für Kampfflugzeuge. Der Behälter ist mit seinem schwenkbaren Sensorkopf in der Lage, auf große Distanzen Ziele nachts und bei schlechtem Wetter zu erfassen und mittels Laserstrahl für gelenkte Waffen (lasergelenkte Bomben, JDAM oder raketengetriebene Lenkflugkörper) zu beleuchten. (absatzweise danke Wikipedia!)…

* Eine durchsichtige Kanzel kann zusätzlich bestellt werden!

** Auch zusätzlich kann ein Lasercut-Spanten-/Detailsatz bestellt werden!


*** Ebenfalls zusätzlich kann ein Resine-Radsatz bestellt werden!

Modelllänge: 45 cm!

Feinste Computergraphik, originalgetreue Farbgebung (grau-dunkelgraues Tarnmuster der, Schriftzüge South Dakota, Geschwader-Großemblem (Timberwolf) auf der Seitenflosse; Flugzeugkennzeichnung), Offsetdruck.

Zahlreiche und professionell erstellte 3D-Bau- und –Detailzeichnungen, S/w-Bilder eines gebauten Modells ergänzen polnische Bauanleitung.
Ihre Frage zum Produkt
Welche Farbe hat Rasen? 
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.
 

Kundenrezensionen

Leider sind noch keine Bewertungen vorhanden. Seien Sie der Erste, der das Produkt bewertet.


auch gekauft
Kanzel für russischer Trainer Mi...

Kanzel für russischer Trainer MiG-AT 1:33 (GPM Nr. 574 und 575)

Kanzel für russischer Trainer MiG-AT 1:33 (GPM Nr. 574 und 575)
6,00 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand
Russischer Trainer MiG-AT „81“ a...

russischer Trainer MiG-AT „weiße 81“ inkl. LC-Satz 1:33 extrem präzise

Russischer Trainer MiG-AT „81“ als Extrempräzision-Kartonmodellbausa...
26,00 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand
NEU
Kanzel für F-16C Block 32 (175th...

Kanzel für F-16C Block 32 (175th Fighter Squadron, 114th Fighter Wing, South Dakota Air National Guard) 1:33 (Orlik 167)

Kanzel für F-16C Block 32 (175th Fighter Squadron, 114th Fighter Wing, S...
3,50 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

287 von 477 Artikel in dieser Kategorie