Hersteller

großes militärisches Amphibienflugboot Berijew Be-12 Tschajka (Möwe) 1:33 präzise, LxB= 90x90cm

Nach einigen „Vorbereitungen“ dieses Verlages mit den kleineren Berijew-Flugbooten (Be-2, Be-4, Be-10) nun die Krönung: großes militärisches Amphibienflugboot Berijew Be-12 Tschajka (Möwe) in der Darstellung des Flugzeuges „rote 30“ Sowjetischer Marine
als Präzisions-Kartonmodellbausatz des Model-Kom-Verlages (Nr. 1/2022) im Maßstab 1:33.

Modellkonstruktion: Rafal Ciesielski, Wojciech Szymanski und Kacper Ciesielski.

Die Berijew Be-12 Tschaika (Möwe, russisch Tschajka, NATO-Codename: Mail) ist ein großes militärisches Amphibienflugboot, das auf dem Wasser starten und landen kann und auch ein einziehbares Fahrwerk für Starts und Landungen auf festem Untergrund hat. Entwickelt wurde es als Seeaufklärer zur See- und Küstenüberwachung, zur Suche nach Bodenschätzen, zur U-Boot-Jagd und zur Seenotrettung.


Die Be-12 flog erstmals um 1960 und wurde ein Jahr später auf der Luftparade in Moskau-Tuschino der Öffentlichkeit vorgeführt. Ab der zweiten Hälfte der 1960er-Jahre wurde sie bei den sowjetischen Seefliegerkräften eingegliedert und ersetzte dabei die Be-6. Ein visuelles Merkmal ist der lange MAD-Heckstachel, der zur Ortung getauchter U-Boote diente. Insgesamt sind etwa 150 Maschinen gebaut worden. Im Zentralen Museum der Luftstreitkräfte der Russischen Föderation in Monino kann eine Be-12 besichtigt werden.

Vom 23. bis 27. Oktober 1964 wurden von einer Be-12 mit einer Besatzung unter M. Michailow insgesamt sechs Höhenweltrekorde mit verschiedenen Nutzlasten erflogen.

Nach der Auflösung der Sowjetunion wurden einige Flugzeuge zu Löschflugzeugen Be-12P umgerüstet. Pläne dazu existierten unter der Bezeichnung Be-18 schon seit den 1960er-Jahren. Vier ehemalige Marineflugzeuge wurden in der ersten Hälfte der 1990er-Jahre solchermaßen umgebaut. Die militärische Ausrüstung wurde, bis auf das Radar, entfernt und durch insgesamt 6 m³ fassende Wassertanks im Rumpf ersetzt. Die Wasseraufnahme erfolgt auf dem Wasser gleitend in 25 bis 30 Sekunden, kann aber auch an Land durchgeführt werden. Die erste dieser Maschinen („Gelbe 40“, Werknummer 9601504) absolvierte am 27. April 1992 in Taganrog ihren Erstflug. Allein bis zum Jahr 2000 warfen diese Be-12 bei Waldbränden im gesamten russischen Gebiet 17.188 Tonnen Wasser ab. Am 14. Juli 1993 ging die Gelbe 40 bei einem Einsatz verloren. Eine weitere umgerüstete Maschine mit der Werknummer 8601301 (Kennzeichen RA-00046) flog am 9. August 1996 unter der Bezeichnung Be-12P-200 erstmals. Durch ein modernisiertes System ist sie in der Lage, die Wasseraufnahme in nur noch 20 Sekunden durchzuführen.

Technische Daten:
Länge: 30,17 m
Spannweite: 29,71 m
Höhe: 7,0 m
Flügelfläche: 105 m²
Flügelstreckung: 8,4
Leermasse: 19.500 kg
Startmasse; max. 29.500 kg
Triebwerk: zwei Propellerturbinen Iwtschenko AI-20D
Leistung: je 3.125 kW (4.190 WPS)
Höchstgeschwindigkeit: 610 km/h in 3.050 m Höhe
Marschgeschwindigkeit: 547 km/h in 4.570 m Höhe
Patrouillengeschwindigkeit: 320 km/h in 300 m Höhe
Reichweite: 4.000 km
Bewaffnung: bis zu 5.000 kg im Rumpfschacht und an den Tragflächen (zielsuchende Torpedos, Wasserbomben, Minen, Raketen, Bomben (Sonarbojen sind im Heck gelagert))
. (danke Wikipedia!).

In diesem Modell können folgende Elemente, bzw. Baugruppen nachgebaut werden: markante „Möwen“-Formeinheit der Tragflächen , dem Bug-Radar und dem MAD-Heckstachel, detaillierte Cockpit- und Aufklärungsraum-Inneneinrichtung, alle Leitelemente der Tragflächen und des Leitwerkes als separate Teile, detaillierte Triebwerke mit drehbaren Propellern, zwei Schwimmer, Bombenschacht, komplexes Fahrwerk in ausgefahrener (mit entsprechender Stellung der Wellenbrecher-Leiste) oder eingefahrener Stellung, Wasserruder, optionaler Bombenschacht mit drei zielsuchenden Torpedos…

Modellspannweite: 90 cm und Modelllänge: 90 cm!


* Zusätzlich kann ein LC-Spantensatz bestellt werden!


** Ebenfalls zusätzlich kann eine durchsichtige Kunststoff-Kanzel bestellt werden!


*** Auch zusätzlich kann ein Resine-Radsatz bestellt werden!

Feine Computergraphik, originalgetreue Bemalung (graue Tarnbemalung, sowjetische Hoheitszeichen), Offsetdruck.

General- und Montagezeichnungen ergänzen polnische Bauanleitung.

 

 
Ihre Frage zum Produkt
Welche Farbe hat Rasen? 
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.
 

Kundenrezensionen

Leider sind noch keine Bewertungen vorhanden. Seien Sie der Erste, der das Produkt bewertet.


auch gekauft
Vickers Vimy
Teile: 411
Maßsta...

schwerer Nachtbomber Vickers FB 27a Vimy (1917) 1:33 übersetzt

Vickers Vimy
Teile: 411
Maßstab: 1/33
Spannweite: 65 cm
Länge: 40 ...

13,00 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand
M25 Dragon Wagon
Teile: 2350
M...

*US-Panzertransporter M25 Dragon Wagon (1944) 1:25 70cm-Länge!

M25 Dragon Wagon
Teile: 2350
Maßstab: 1/25
Länge: 70 cm

Ein Präz...

20,00 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand
Die erste Folge (Nr.1 - 1/2007) ...

*Fokker D.VII vom Ernst Udet (Jasta 4, 1918) 1:33 übersetzt

Die erste Folge (Nr.1 - 1/2007) der Quartal-Zeitschrift für Kartonmodell...

14,00 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

1173 von 1206 Artikel in dieser Kategorie