Heissluftballon Montgolfiere (1783), deutsche Anleitung

Nicht käuflichinkl. 19 % MwSt.


Lagerbestand:
0
Versandgewicht:
0,2 kg
Heissluftballon Montgolfiére (1783) als Kartonmodellbausatz des Schreiber-Bogen-Verlages (Katalog-Nr. 641).

Modellkonstruktion: Hubert Siegmund & Alvar Hansen.

In dem kleinen französischen Ort Annonay, südlich von Lyon, besaß die Familie Montgolfier eine Papierfabrik. Die Brüder Étienne und Joseph de Montgolfier experimentierten viel mit Papier und entdeckten, dass mit Luft gefüllte Papiertüten aufsteigen, wenn dabei die Luft erhitzt wird. Diese Entdeckung führten sie darauf zurück, dass bestimmte Bestandteile des Rauches die Papiertüten abheben ließen. Erst später wurde erkannt, dass Luft durch Erhitzen eine geringere Dichte bekommt und dadurch leichter wird.

Ihre Entdeckung brachte sie auf die Idee, einen großen Ballon aus Papier und Leinwand zu bauen. Nach vielen weiteren Experimenten konnten die Brüder Montgolfier am 4. Juni 1783 zum ersten Mal ihre Erfindung der Öffentlichkeit vorstellen. Der Ballon hatte damals ein Volumen von etwa 600 m³ und erreichte eine Flughöhe von etwa 1000 m. Am 19. September wurde eine Weiterentwicklung des Ballons dem König Ludwig XVI. vorgeführt. In einem Weidenkorb, der unten am Ballon befestigt wurde, waren die ersten Passagiere der Luftfahrt untergebracht: ein Schaf, ein Hahn und eine Ente.
Die Brüder Montgolfier entwickelten ihren Ballon immer weiter, bis ein mit Papier beklebter und reich verzierter Ballon aus Leinwand entstand, der 16 m Durchmesser und ein Gewicht von 1600 Pfund hatte und ein Volumen von 3000 m³ fasste. Unter dem Ballon befanden sich eine Galerie aus stoffbespannten Weidenruten und eine Feuerstelle, die von der Galerie aus während des Fluges in Betrieb gehalten wurde. Mit diesem Ballon, der dann auch nach seinen Erfindern Montgolfiere genannt wurde, gelang am 15. Oktober 1783 der erste bemannte Flug mit Jean-François Pilâtre de Rozier in einem angeseilten Ballon. Am 21. November startete Pilâtre de Rozier wieder, diesmal ohne „Fesselung“ und mit einem Passagier, dem Marquis François d’Arlandes. Sie flogen eine Strecke von 10 km in etwa 25 Minuten. Der alte Traum der Menschen, fliegen zu können, begann sich mit der Erfindung des Ballons zu erfüllen.
(Text: Schreiber-Bogen)

Modell-Abmessungen: Länge 24 cm, Breite: 24 cm und Höhe: 33 cm!

Anzahl der Bögen (21x30cm): 3,5.


Montagezeichnungen ergänzen englische und deutsche Bauanleitung.
Ihre Frage zum Produkt
Welche Farbe hat die Sonne? 
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.
 

Kundenrezensionen


auch gekauft
Eine der berühmtesten US-Fahrzeu...

US-Militärgeländewagen Dodge WC-51 (3/4 t) 1:25 Offsetdruck

Eine der berühmtesten US-Fahrzeugkonstruktionen des 2.Weltkrieges: Gelä...

6,50 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand
Ein von den Flugzeugmodellen des...

Transportflugzeug Douglas DC-3 C-47 Skytrain 1:33 übersetzt

Ein von den Flugzeugmodellen des Goldenen Zeitalters des FlyModel-Verlag...

21,00 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand
Die inhaltlich gleiche aber graf...

*sowjetischer Geländewagen GAZ-69M (1950er) 1:25 überarbeitet, Offsetdruck

Die inhaltlich gleiche aber grafisch digitalisierte Produktion des Model...

6,50 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

9 von 16 Artikel in dieser Kategorie