japanisches Panzerschiff IJN Hiei (1940) 1:200

38,50 EURinkl. 16 % MwSt., zzgl. Versand



Lieferzeit:
Lieferbar in 1-2 Wochen! (Ausland abweichend)
Lagerbestand:
5
Lagerbestand:
5 Stück
Versandgewicht:
0,75 kg

Eine gut detaillierte Produktion des GPM-Verlages (Katalog-Nr.334 - 19/2012): japanisches Panzerschiff der KONGO-Klasse IJN HIEI im Bauzustand nach der letzten Umbaumaßnahme im Jahre 1940 als Präzisions-Kartonmodellbausatz im Maßstab 1:200.

Modellkonstrukteur: Zbigniew Salapa (Konstruktion MM 7-8-9/06), die durch Tomasz Studzinski i Marcin Kuzniar überarbeitet (vergrößert) wurde. 

Ende des 19. Jh. zeigte die Kaiserliche Japanische Marine (IJN) größtes Interesse an modernsten Linienschiffen, die damals die Flottenstärke bestimmten. Als Japan Großbritannien (noch in enger Marineallianz) um Unterstützung ersuchte, entstanden moderne Kriegsschiffe der MIKASA-Klasse. Die Entstehung des neuen britischen Linienkreuzers HMS LION mit 343mm-Geschützen bewegte die IJN, im Jahre 1910 den Bau noch modernerer Schiffe der Klasse der bekannten britischen Rüstungsfirma Vickers im Auftrag zu geben. So entstand die Weiterentwicklung der HMS LION, die IJN KONGO. Die im Jahre 1912 in Großbritannien gebaute Einheit stellte die modernste Konstruktion eines großen Linienkreuzers weltweit dar und zeigte sich durch ein bis dato nicht verwendetes Kaliber der Hauptartillerie von 356mm (14 Zoll) und einer markanten Verschiebung des 3. Geschützturmes zum Schiffsachter (durch eine besondere Verteilung der Bestandteile des Heizraumes), was dem Geschütz einen verbesserten Schusswinkel verliehen hat. Auch das Kaliber der Mittelartillerie wurde von 102 auf 152mm erhöht. Die Dampfturbinen des Schiffes erreichten eine Leistung von 64000 PS und waren in der Lage, es bis zu 27,5 kn zu beschleunigen. Es wurden noch drei Einheiten der Klasse gebaut: IJN HARUNA, IJN KIRISHIMA und IJN HIEJ (ein Berg nordöstlich von Kioto). Die IJN HIEI wurde am 4. August 1914 in Dienst gestellt, Mitte der 1920er wurde sie modernisiert, in dem der Höhenwinkel der Hauptgeschütze bis 43° angehoben wurde, was ihre Reichweite von 29000 bis auf 33000 m erhöhte, so wie ihr Kommandoturm wurde ausgebaut und bekam die für japanische Großschiffe typische Form einer Pagode. Im Jahre 1931 wurde die IJN HIEI entsprechend des Londoner Vertrages (1930 durch Japan unterzeichnet), der die Anzahl der Panzerschiffe aller Seemächte begrenzte, umgebaut und als Schul-Panzerschiff umklassifiziert. Vor dem Hintergrund wurde der Heckturm der Hauptartillerie, genauso wie einige 152mm-Geschütze und den Bord-Panzergurt abgenommen. 25 von den insgesamt 36 Dampfkesseln wurden ebenfalls demontiert, was die Leistung der Antriebseinheit bis auf 13800 PS absenkte. Die Umbaumaßnahme dauerte drei Jahre, bis 1933, also bis zu jenem Jahr, in dem Japan den Londoner Vertrag kündigte. Die Wiederherstellung der vollen Kampfbereitschaft und sämtlichen Standards eines Schiffes der KONGO-Klasse dauerte jedoch lange und wurde erst in den Jahren 1937-40 erreicht. Bei der Gelegenheit bekam das Panzerschiff eine neue Maschinenanlage, die eine Leistung von 132000 PS erbrachte, was zusammen mit einer Optimierung der Rumpfform (u.a. eine Verlängerung des Heckbereiches um 7,6m) die Spitzengeschwindigkeit der Einheit bis auf 30,5kn erhöhte. Die Stärke der Bepanzerung des Decks, der Decks der Deckaufbauten und Artillerietürme wurde erhöht, die davor abgenommenen Panzergurte der Borde wurden wieder angebaut, es wurden zusätzliche Antitorpedoräume („Blasen“) auf den Borden angebaut, wodurch sich die Schiffsbreite von 28 bis auf 31m erhöhte. Die IJN HIEI bekam ein Flugzeugkatapult und drei Bord-Aufklärungsflugzeuge Aichi E13A JAKE, ihre Flakbewaffnung wurde auf vier 127mm-, zehn 25mm-Zwillingsgeschütze und zwei 13,2mm-Vierlings-Maschinengewehre aufgestockt, die Anzahl der 152mm-Kasemattengeschütze auf dem Hauptdeck wurde dagegen auf 14 reduziert. Die Erweiterung ihres Visierwinkels von 15° auf 30° verlängerte wesentlich ihre Reichweite. Der Kommandoturm wurde noch mal ausgebaut, hat sich in seiner Form von den anderen Schwesterschiffen unterschieden und stellte gleichzeitig das Urmuster der Superpanzerschiffe der YAMATO-Klasse dar. Die modernisierte IJN HIEI (Besatzung: 1393 Mann, Kraftstoffvorrat: 6330 t, Reichweite bei 18 kn: 10000 sm) wurde im Jahre 1940 in Dienst gestellt (unser Modell stellt den Bauzustand des Schiffes dar). Alle vier Panzerschiffe der KONGO-Klasse dienten in der 20. Division, nahmen an sämtlichen anfänglichen offensiven Operationen der Japanischen Marine als Geleitschutz der Trägerkräfte teil und wurden gezielt bei keinen Seegefechten eingesetzt. In der nächtlichen Schlacht vom 12. auf 13. November 1942 bei Guadalcanal auf den Salomoninseln wurde die IJN HIEI durch US-amerikanische Kreuzer und Zerstörer durch 85 direkte Treffer aus Nahentfernung schwer beschädigt. Nach zahlreichen Bränden und dem Verlust der Steuerfähigkeit wurde sie an dem darauf folgenden Tag durch vier Bomben und vier Torpedos von amerikanischen Flugzeugen getroffen. Vor dem Hintergrund der Aussichtslosigkeit eines Abschleppmanövers und um die Schiffsagonie zu verkürzen, wurde die Entscheidung getroffen, die IJN HIEI durch Torpedos eigener Zerstörer zu versenken…

* Standarisierte Lesercut- und Ätz-Relinge div. Sorten (gerade, 45°-schräge, mit zwei, drei, bzw. fünf Durchzügen, hängende und Ketten-Relinge), Niedergänge und Leitern (ebenfalls als Ätz- oder Lasercut-Sätze) und Stoffflaggen können Sie für das Modell aus unseren Zurüstteil-Angeboten zusätzlich mitbestellen!                                                                                                                                                                                                                                               

 

** Ein Lasercut-Spantensatz kann zusätzlich mitbestellt werden!                                                                                                                                                                   

 

*** Ein Geschützrohrensatz kann ebenfalls zusätzlich mitbestellt werden!

**** Ein Lasercutsatz mit feinsten Details der beiden Schiffskonstruktionen kann zusätzlich mitbestellt werden!

***** Ein Lasercutsatz mit sämtlichen Relingen kann ebenfalls zusätzlich mitbestellt werden!

****** Ein Ankerkettensatz kann auch zusätzlich mitbestelllt werden!

******* Ein Ätzsatz aus Messing mit feinsten Details kann ebenfalls mitbestellt werden!

******** Verstärkungskarton für das Unterkleben der tragenden Skelett-Elementen (Spanten, Decks und Aufbaudecks, Längsträger, etc.) kann alternativ zu dem Spantensatz auch zusätzlich mitbestellt werden!

Modelllänge: 111 cm!

Originaltreie Farbgebung (grauer Tarnanstrich japanischer Marine) und feine Computergraphik.

Das Modell ist als Vollrumpf-, aber auch als Wasserlinienmodell baubar.

Eine lückenlose und aussagekräftige Baubegleitung in Form von Generalzeichnungen und 3-D-Bilder ergänzt polnische Bauanleitung, die gegen Aufschlag übersetzt werden kann.

 

Ihre Frage zum Produkt
Welche Farbe hat Rasen? 
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.
 

Kundenrezensionen


auch gekauft
Ein Klassiker unter Kriegsschiff...

Zerstörer USS Selfridge DD-357 (1942) 1:200

Ein Klassiker unter Kriegsschiffen des 2. Weltkrieges in einer sehr sorg...

9,75 EUR
inkl. 16 % MwSt., zzgl. Versand
Ein wirklich unerwarteter Inhalt...

Kühlschiff B-361-II Tornado 1:200 präzise!

Ein wirklich unerwarteter Inhalt verbirgt sich in dem bescheidenen Umsch...

14,62 EUR
inkl. 16 % MwSt., zzgl. Versand
Kanzel für Hawker Tempest F Mk.I...

Kanzel für Hawker Tempest F Mk.II 1:33 (MM Nr. 9/1997)

Kanzel für Hawker Tempest F Mk.II 1:33 (MM Nr. 9/1997)
2,44 EUR
inkl. 16 % MwSt., zzgl. Versand

474 von 570 Artikel in dieser Kategorie
Execution time (seconds): ~0.073484