Hersteller

Polnischer Heckfänger (Trawler) Dalmor des Typs B15 (Bj. 1959) 1:300

5,00 EUR
TOP
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand




Lieferzeit:
3-4 Werktage (Ausland abweichend)
Lagerbestand:
3
Versandgewicht:
0,05 kg

Polnischer Heckfänger (Trawler) Dalmor des Typs B15 (Bj. 1959) als Kartonmodellbausatz des WiR-Verlages (Nr. 34) im Maßstab 1:300.

Modellentwurf: Marek Borawski.

Die Trawler des Typs Typ B 15 waren ein polnische Heckfänger, die in den Jahren 1959-1967 von Lenin-Werft in Danzig/Gdansk (gegenwärtig Werft Danzig AG (polnisch Stocznia Gdańsk Spółka Akcyjna, zwischen 1990 und 2006: Stocznia Gdańska) in der Anzahl von 21 Schiffen gebaut wurden.
Sie waren die ersten industrialisierten Fischereifahrzeuge in Polen und die ersten, die für die Fischerei vom Heck aus geeignet waren. Für die polnische Fischereiflotte wurde der Typ B-15 /II und der Typ B-15 auch für den Export gebaut.
Für die polnischen Fischereibetriebe wurden 15 Schiffe dieses Typs geordert, vor zwei davon (die „Dalmor“ und die „Kastor“) sind in Polen geblieben, die restlichen wurden an die Sowjetunion verkauft. Die beiden Einheiten gehörten der Firma Przedsiębiorstwo Połowów Dalekomorskich Dalmor (Hochsee-Fischereibetrieb Dalmor) aus Gdynia/Gdyngen.

Die „Dalmor“ (GDY 300) wurde am 25. November 1959 vom Stapel gelassen, am 30. Jun 1960 der Reederei übergeben und ist am 23. Oktober 1960 in ihre erste Fahrt aufgebrochen.


Der Antrieb des Schiffes stellte ein Dieselmotor mit einer einstellbaren Schraube dar. Die Besatzung bestand aus 102 Personen. Die Tonnage der Einheiten betrug 2794-2892 RT brutto, Länge 77,95-78,7 m, Leistung der Maschinen betrug 2400 PS und die entwickelte Geschwindigkeit erreichte bis zu 12,5 Knoten. Die „Dalmor“ hatte drei Decks, darunter einen durchgehenden, vier Laderäume: drei gekühlte und einen für Fischmehl. Die Kapazität der gekühlten Laderäume betrug 600-700 Tonnen gefrorener Fisch.


Diese Schiffe betrieben in der Anfangsphase fast ausschließlich Fischerei in den Nordwestatlantik-Gewässern (mit Ausnahme eine Aufklärung auf dem Afrikanischem Schelf) und später auf die Barentssee. In Labrador, Neufundland und Grönland wurden Fische mit 26/30 und 30/36 Grundschleppnetzen gefangen und in der Georges Bank wurden 33/37 und 38/37 Heringsschleppnetze verwendet.
(danke Wikipedia!)

Bei dem Kartonmodellbausatz handelt es sich um einen Wasserlinienmodell.


* Standarisierte Lesercut- und Ätz-Relinge, so wie Niedergänge und Leitern (ebenfalls als Ätz- oder Lasercut-Sätze) können Sie für das Modell aus unseren Zurüstteil-Angeboten zusätzlich mitbestellen!

Modelllänge: 21 cm

Grün-graue Bemalung, Reederei Logo auf dem Schonstein, feine Computergraphik.

Eine polnische Bauanleitung ist durch General- und Montagezeichnungen ergänzt.

 
 
Ihre Frage zum Produkt
Welche Farbe hat Rasen? 
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.
 

Kundenrezensionen

Leider sind noch keine Bewertungen vorhanden. Seien Sie der Erste, der das Produkt bewertet.


auch gekauft
Polnischer Trawler des Types B-2...

*polnischer Trawler Albacora (Swi 183) aus dem Jahr 1963 1:300

Polnischer Trawler des Types B-23 "Albacora" von 1963 als Kartonmodellba...

3,00 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand
Die modernsten Stealth-Schiffe s...

schwedische Stealthkorvette Visby (2001) 1:200 übersetzt!

Die modernsten Stealth-Schiffe sind im Kartonmodellbau nocht relativ sch...

7,00 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand
 


Noch eine bekannte Konstr...

russisches Panzerschiff Retwisan (1904) 1:200 Erstausgabe, übersetzt

 


Noch eine bekannte Konstruktion des russisch-japanischen Krieges...

13,00 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

12 von 15 Artikel in dieser Kategorie