Artikel 288 von 578 in dieser Kategorie

2. Rang - Kreuzer NOVIK (1901) 1:200 übersetzt

16,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit:
In der Regel noch am Buchungstag
Verfügbarkeit:
2
Artikeldatenblatt:
Drucken
Merken:

- +

Ein berühmtes Schiff und seine Darstellung: russischer Kreuzer des 2. Ranges NOVIK im Zustand von 1901 als Extrempräzisions-Kartonmodellbausatz des Oriel-Verlages (Nr.100) im Maßstab 1:200.

Modellentwurf: Ewgenij Kuzmin.

Die, im Jahre 1898 bei der Danziger Schichau-Werft auf Kiel gelegte NOVIK wurde im Auftrag von Russland gebaut und am 15. August 1900 vom Stapel gelassen. Nach der Indienststellung im Jahre 1900 diente die Einheit als Flaggschiff der russischen Torpedobootflotte. Am 6. April 1903 wurde die NOVIK in den Fernen Osten abkommandiert und in das Fernöstliche Geschwader eingegliedert. Kurze Zeit danach besuchte sie zusammen mit dem Kreuzer ASKOLD der den russischen Kriegsminister an Bord hatte, die japanischen Häfen Kobe, Nagasaki und Shimonoseki. Als der russisch-japanische Krieg in der Nacht von 26. auf 27. Januar (8./9. Februar) 1904 ausbrach, gelang es dem Kreuzer, den japanischen Torpedos in Port Artur zu entkommen. Am 28. Juli (10. August) nahm die NOVIK an der Seeschlacht auf dem Gelben Meer teil, die aus dem Versuch der russischen Kräfte resultierte, sich nach Wladiwostok durchzukämpfen. Das Vorhaben wurde durch massiven Widerstand der japanischen Flotte zunichte gemacht, nur zwei Schiffen gelang es: der ASKOLD und der NOVIK. Die, während der Schlacht schwer beschädigte ASKOLD lief in Shanghai ein und wurde dort interniert, die NOVIK, die durch drei Treffer nur leicht beschädigt war, beabsichtigte auf dem Wege nach Wladiwostok die Japanischen Inseln zu umfahren. Am 7. (20.) August kurz vor dem Hafen der Korsakowskij-Station im Süden von Sachalin, wo die NOVIK Kohlevorräte aufnehmen wollte, begegnete sie dem japanischen Kreuzer TSUSHIMA und erlitt während der darauffolgenden Auseinandersetzung schwere Beschädigungen. Da die NOVIK für eine Weiterfahrt untauglich war, wurde sie von der eigenen Besatzung im Ankergrund auf etwa 9m-Tiefe versenkt. Am 10. Juni 1906 wurde die Einheit von den Japanern gehoben und bei der Yokosuka-Werft instandgesetzt. Dabei wurde u.a. der vordere Schornstein entfernt, die Bewaffnung erweitert und neue Kessel eingebaut. Exakt 2 Jahre nach der Bergung wurde die NOVIK nun als SUZUYA in Dienst gestellt. Der kleine Kreuzer erfüllte die Aufgaben eines Verbindungsschiffes und wurde im Jahre 1913 abgewrackt.

Verdrängung: 3080 t; Antrieb: 12 Kessel, 3-stufige Dampfmaschinen mit 18000 PS (ind.); max. Geschwindigkeit: 25 kn; Besatzung: 12 Offiziere und Unteroffiziere + 316 Matrosen.

Der Kartonmodellbausatz ist eine Vollrumpf-Schiffskonstruktion, kann aber auch als ein Wasserlinien-Modell gebaut werden

Modelllänge: 55 cm!

* Standarisierte Lesercut- und Ätz-Relinge div. Sorten (gerade, 45°-schräge, mit zwei, drei, bzw. fünf Durchzügen, hängende und Ketten-Relinge), Niedergänge und Leitern (ebenfalls als Ätz- oder Lasercut-Sätze) und Stoffflaggen können Sie für das Modell aus unseren Zurüstteil-Angeboten zusätzlich mitbestellen!

Wir beraten Sie gerne dabei, falls Sie sich es wünschen.

** Ein Ankerkettensatz kann zusätzlich mitbestellt werden!

*** Ein Spantensatz kann zusätzlich mitbestellt weden.

**** Ein Geschützrohrensatz kann zusätzlich mitbestellt werden!

***** Ein Ätzsaz mit feinsten Details der Modellkonstruktion kann zusätzlich mitbestellt werden!

Feine Graphik und originaltreue Farbgebung (gelbe Schornsteine, weiße Bordwände, rotes Unterwasserschiff).

General- und Bauzeichnungen ergänzen eine englische, polnische, russische und deutsche Bauanleitung!

Ihre Frage zum Produkt


Art der Anfrage:
Ihr Name:
Ihre E-Mail Adresse:
Ihre Anfrage oder Anmerkung:
Bitte beantworten Sie folgende Frage:
Welche Farbe hat Rasen?
Ihre Antwort: