Artikel 21 von 53 in dieser Kategorie

60-Kanonen Segelschiff DELFT (1783) 1:250 volle Version, übersetzt

10,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit:
In der Regel noch am Buchungstag
Verfügbarkeit:
7
Artikeldatenblatt:
Drucken
Merken:

- +
Das holländische 60-Kanonen Linienschiff DELFT aus dem Jahr 1783 als Kartonmodellbausatz des JSC-Verlages (Katalog-Nr. 302 – 8/2019) im Maßstab 1:250. Das Modell wurde bereits vor einigen Jahren bei dem Scaldis-Modell-Club herausgebracht.
 
Modellentwurf: Bartosz Czolczynski.

Die, in der Rotterdam-Delfshaven 2001 gebaute De Delft  ist eine Rekonstruktion des Segelschiffs Delft, das auf der Werft von De Hoog & De Wit (ebenfalls in Rotterdam) 1782 auf Stapel gelegt und am 16. Mai 1783 zum Wasser gelassen wurde.

Als Frankreich die Niederlande 1795 besetzte, wurden alle 50 Kanonen von der Delft demontiert, um das Schiff für immer kampfuntauglich zu machen.
Nach dem die teilunabhängige Bataafse Republiek dekretiert war, wurde die Delft wieder aufgerüstet und zwar diesmal mit 60 Kanonen.  Praktisch mit dem Tag der Vertragsabschlusses und der Gründung der Batavischen Republik begann auch die Blockade der holländischen Küste durch die englische Nordseeflotte unter dem Kommando von Admiral Adam Duncan. Am 19.Blockadewoche als Duncan mit seiner Flotte nach Yarmouth zurückkehren müsste, erreichte ihn am 9. Oktober 1797 die Nachricht, dass die Holländer ausgelaufen waren.

Die Delft gehörte zur auslaufenden Flotte von Vizeadmiral De Winter. Der batavische Admiral suchte die Schlacht mit der englischen Nordseeflotte der Royal Navy. Er war bestrebt, die Engländer in flache Gewässer zu locken, weil der Tiefgang der batavischen Schiffe geringer war. Um 12:30 Uhr wurden die ersten Schüsse abgefeuert – es entfachte die Seeschlacht, die später als Schlacht vor Camperdown (Kamperduin) in die Geschichtsbücher ging. Die Delft, die gemeinsam mit der Alkmaar abseits der Flottenlinie stand, könnte sich gerade noch rechtzeitig der batavischen Schlachtlinie anschließen. Die beiden 54-Kanonen-Schiffe, die in der Schlachtaufstellung planmäßig zwischen 74-und 64-Kanonen-Schiffen hätten segeln sollen, sind am Ende der Reihe schlecht gedeckt und fielen schnell dem Angriff größerer englischen Linienschiffe auf die holländische Nachhut zum Opfer.

Die Delft wurde in der Schlacht schwer beschädigt, hatte 43 Tote und 97 Verwundete zu beklagen und könnte sich gerade noch über Wasser halten. Sie wurde im Verlauf der Kämpfe durch die Briten am 14. Oktober  erbeutet und als Prise in den Schlepp genommen. Sie sollte nach England gebracht werden, doch die Schleppleine reißt in dem schweren Wetter. Am 15.Oktober 1797 um 2:30 Uhr sankt die Delft rund 30 Kilometer vor Scheveningen. Dabei ertranken noch einmal 135 Seeleute. Zwei Jahrhunderte später wurde das Schiff am Boden der Nordsee gefunden. Tausende von Privat- und Firmensponsoren unterstützten dieses einzigartige Projekt, indem sie als ein Replik-Schiff gebaut werden soll …einzigartig, weil De Delft den größten Umbau eines hölzernen Kriegsschiff in Europa darstellte.


94 Bauelemente + 12 Schablonenteile (auf 4 Karton- und 2 Folienbögen 21x30cm) setzen sich für das einfache Modell zusammen mit einer ungewöhnlichen Darstellung der Wanten und Takelage auf durchsichtiger Starkfolie.

Modelllänge: etwa 25 cm!

Moderne Graphik und originalgetreue Farbgebung.

Die Bauanleitungen ergänzen holländische, englische und deutsche Kurzbauanleitung!

Ihre Frage zum Produkt


Art der Anfrage:
Ihr Name:
Ihre E-Mail Adresse:
Ihre Anfrage oder Anmerkung:
Bitte beantworten Sie folgende Frage:
Welche Farbe hat Rasen?
Ihre Antwort: