Artikel 827 von 1082 in dieser Kategorie

Fallschirmspringer-Flugzeug Jakowlew Jak-12M 1:33 extrem

15,50 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit:
In der Regel noch am Buchungstag
Verfügbarkeit:
5
Artikeldatenblatt:
Drucken
Merken:

- +
Sowjetisches Mehrzweck-Flugzeug Jakowlew Jak-12M in der Darstellung des Flugzeuges mit der Kennzeichnung SP-KRC für die Fallschirmspringer polnisches Aeroklubs Rzeszow / Polen in zwei optionalen Bemalungsmustern: aus dem Jahr 2012 oder 2019 als Extrempräzisions-Kartonmodellbausatz des GPM-Verlages (Katalog-Nr. 554 – 8/2019) im Maßstab 1:33.
 
Modellkonstruktion: Zbigniew Salapa, den wir bereits von zahlreichen Flugzeugmodellen für den FlyModel- und MM-Verlag kennen.

Die Jakowlew Jak-12 (russisch Яковлев Як-12) ist ein sowjetisches Mehrzweckflugzeug und wurde ab 1944 entwickelt, um die Po-2 von Nikolai Polikarpow zu ersetzen. Sie diente für die verschiedensten Aufgabenbereiche, so zum Beispiel als Verbindungs-, Sanitäts-, und Agrarflugzeug. Von dem auch in Polen unter Lizenz nachgebauten Flugzeug wurden insgesamt mehrere tausend Stück in zahlreichen Versionen produziert.

Alexander Jakowlew orientierte sich bei der Konstruktion an der Jakowlew Jak-10, einem zweisitzigen Verbindungsflugzeug. Die wichtigsten Veränderungen im Vergleich zum Vorgänger bestanden in einem neuen Tragflügel mit veränderter Profildicke, einem umkonstruierten Leitwerk sowie einer großzügig verglasten Kabine. Die Jak-12 besaß außerdem noch einen zusätzlichen dritten Notsitz sowie ein multifunktionales Fahrwerk, dass auf Skier oder Schwimmer umgerüstet werden konnte. Als Antrieb diente ein luftgekühlter M-11FR Kolbenmotor mit sternförmig angeordneten Zylindern. Großen Wert wurde auf möglichst kurze Start- und Landestrecken gelegt, um auch von kleinsten Flächen starten oder dort landen zu können.

Um 1946/47 erfolgte die Erprobung des Schulterdeckers und ab 1949 die Serienproduktion, die bis 1960 lief. Anfang der 1950er Jahre erhielt die Jak-12 das leistungsfähigere Triebwerk AI-14R, welches bis zum Ende der Produktion beibehalten wurde. Von 1956 bis 1960 wurden in Polen im WSK-Werk im Warschauer Stadtteil Okęcie 137 Jak-12A und 1054 Jak-12M in Lizenz gebaut.

Der Rumpf der Jak-12 bestand aus einer stoffbespannten Stahlrohrkonstruktion mit rechteckigem Querschnitt. Im Triebwerksbereich bestand die Außenhaut aus Metall.

Der Tragflügel besaß zwei Hauptholme und war mit V-Streben mit dem Rumpf verbunden. Die Vorderkante war mit Vorflügeln, die über die gesamte Flügelspannweite liefen, versehen. Die Ruder und Klappen waren ebenfalls mit Stoff bespannt, während der gesamte andere Teil des Flügels metallbeplankt war. Das abgestrebte Normalleitwerk bestand aus einem Gerüst aus Stahlrohren mit Stoffbespannung. Die Jak-12 verfügte über ein starres Heckradfahrwerk, dessen Haupträder nicht miteinander verbunden waren.
(danke Wikipedia!)

In diesem Modell können u.a. nachgebaut werden: detaillierte Cockpit-Inneneinrichtung, sehr detailliertes Fahrwerk, alle Leitflächen der Flügel und des Leitwerkes als separate und bewegbare Elemente, präzise dargestelltes Triebwerk mit drehbarem Propeller, aufklappbare Einstiegstüren auf beiden Rumpfseiten und ebenfalls aufklappbare Türen des Frachtraumes…

Modellspannweite: 40 cm!


* Ein Lasercut-Spantensatz kann zusätzlich bestellt werden!

** Eine durchsichtige Kanzel sollte demnächst lieferbar sein.


Modernste Graphik und originalgetreue Bemalung des Flugzeuges (dunkel-gelbe Hintergrundfarbe mit roten Elementen, wie Flügelspitzen, Streifen entlang des Rumpfes, oder Umrandung des Seitenleitwerkes in zwei optionalen Mustern: aus dem Jahr 2012 oder 2019).

Ausführlich bebilderte polnische Bauanleitung.

Ihre Frage zum Produkt


Art der Anfrage:
Ihr Name:
Ihre E-Mail Adresse:
Ihre Anfrage oder Anmerkung:
Bitte beantworten Sie folgende Frage:
Welche Farbe hat Rasen?
Ihre Antwort: