Artikel 157 von 195 in dieser Kategorie

Flugzeugträger Weser (umgebaute Seydlitz) 1944 1:250

34,40 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit:
In der Regel noch am Buchungstag
Verfügbarkeit:
8
Artikeldatenblatt:
Drucken
Merken:

- +
Ein umskalierte Produktion des JSC-Verlages (Nr.401 - 5/2009): Projekt eines deutschen Flugzeugträgers WESER, der von dem Kreuzer Seydlitz (Admiral-Hipper-Klasse) umgebaut werden sollte, in einem hypothetischen Bauzustand aus dem Jahre der Fertigstellung (1944), nun als Kartonmodellbausatz im Maßstab 1:250.

Modellentwurf: Bartosz Czolczynski.

Am 6. Juli 1935 wurde mit der Kiellegung des Kreuzers ADMIRAL HIPPER den Bau von der Schwerkreuzerklasse in Deutschland  begonnen. Die drei Schwesterschiffe ADMIRAL HIPPER, BLÜCHER und PRINZ EUGEN wurden in Dienst gestellt, die zwei weiteren - SEYDLITZ und LÜTZOW - wurden jedoch nicht beendet. Zuerst wurden die zwei letzten Einheiten als Leichtkreuzer mit 150mm-Drillingsgeschossen entworfen, dann wurden sie – analog den drei fertig gestellten Schiffen – zum Schwerkreuzer umkonstruiert. Auch die Entscheidung war jedoch nicht endgültig – die unvollendete LÜTZOW wurde an Sowjetunion verkauft und die, am 19. Januar 1939 vom Stapel gelassene SEYDLITZ lag bei der Deschimag-Werft in Bremen, wo sie ausgerüstet werden sollte. Die Arbeit schritt jedoch kaum voran, da sich die sämtlichen Werft-Kapazitäten auf dem Bau von U-Booten konzentrierten. Die Situation, in der dem U-Boot-Bau die absolute Priorität galt und die SEYDLITZ vor sich hin rostete,  dauerte bis Sommer 1942. Am 18. August wurde Hitler Pläne des Umbaus der SEYDLITZ für einen Flugzeugträger WESER vorgestellt. Das Schiff wurde nie umgetauft, den Namen WESER tauchte lediglich in der Dokumentation des Flugzeugträgers auf. Bis Dezember 1942 wurden die, für ein Kreuzer spezifischen Baugruppen demontiert …dann wurde die Umbaumaßnahme jedoch wieder abgebrochen. Anfang April 1944 wurde die Einheit nach Königsberg überführt, wo sie als Wohnungs-Holk diente und wo sie am Kriegsende von eigenen Kräften versenkt wurde. Dort fiel sie in die Hände der Russen, die sie gehoben haben. 1947 wurde sie abgewrackt…

Konstruktionsverdrängung: 17 139 t; Antrieb: 6x Wagner-Kesseln, 3x Deshimag-Turbinen, 3 Schiffsschrauben; Leistung des Triebwerkes: 132 000 PS; Geschwindigkeit: 32 kn; Reichweite: 6 500sm bei 19 kn-Geschwindigkeit; Bewaffnung: 10x 105mm-Geschütze, 10x 37mm- und 24x 20mm-Flakgeschütze; Bepanzerung: Wasserlinie - 80mm, Hauptdeck - 50mm.  
 

1 363 Bauelemente auf 13 Bögen 30x42cm + 2 Bögen 18x25cm Starkkarton mit Spanten + 92 Schablonenteile bieten eine umfangreiche Grundlage des Wasserlinienmodells inkl. Flugdeck mit bewegbaren Flugzeugaufzügen (optional darstellbar als unbewegbare Elemente – entweder auf dem Niveau des Decks oder auf beliebigen Hubpositionen, Bordkran, Flugzeugkatapulte, 9-teilige Scheinwerfer, 10x 105mm-Geschütze, 10x 37mm- und 24x 20mm-Flakgeschütze, Rettungsboote, Flugzeughangar, Großmast, markanter Schornstein und Kommandoinsel, so wie 20 trägergestützten Flugzeuge in guter Detaillierung (10x Jagdflugzeug Messerschmitt Bf-109 T-2, 5x Stürzbomber Junkers Ju-87C und 5x Mehrzweckflugzeug Junkers Ju-87 D-5) und Antenne, Flaggen, Takelage…

 * Standarisierte Lesercut- und Ätz-Relinge, so wie Niedergänge und Leitern (ebenfalls als Ätz- oder Lasercut-Sätze) können Sie für das Modell aus unseren Zurüstteil-Angeboten zusätzlich bestellen!

** Lasercut-Skelettelemente (Rumpf- und Decksteile, Deck) liegten dem Bausatz bei!

*** Ein Lasercut-Detailsatz kann zusätzlich bestellt werden!

**** Ein Ankerkettensatz kann (ebenfalls zusätzlich) bestellt werden!


Modelllänge des Wasserlininmodells: 86, 4cm!

Modernste und sehr sorgfältige Graphik, Druckqualität und Farbgebung (z.T. beidseitiger Druck)

Bauzeichnungen und Detailskizzen ergänzen polnische, englische und deutsche Bauanleitung!

Ihre Frage zum Produkt


Art der Anfrage:
Ihr Name:
Ihre E-Mail Adresse:
Ihre Anfrage oder Anmerkung:
Bitte beantworten Sie folgende Frage:
Welche Farbe hat Rasen?
Ihre Antwort: