Artikel 156 von 172 in dieser Kategorie

Güterzug-Diesellok SM48 1:25 extrem²

50,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit:
In der Regel noch am Buchungstag
Verfügbarkeit:
3
Gewicht in KG:
1,000
Artikeldatenblatt:
Drucken
Merken:

- +
Die erste Lokomotive des Angraf-Verlages (Nr. 156), die nicht durch den Hauskonstrukteur Adrian Wandtke entworfen wurde (!): Diesellokomotive der PKP-Baureihe SM48 in der Darstellung des Fahrzeuges SM48-060 (Bj. 1977, Fahrzeug-ID: 8334) der polnischen PKP Cargo S.A. aus dem Zeitrahmen 2004-10-07 und in der Bemalung nach der Revision mit umfangreicher Instandsetzung und Anstricherneuerung (Neulack) bei der PESA Bydgoszcz S.A. (Pojazdy Szynowe Pesa Bydgoszcz SA (Pesa; deutsch Schienenfahrzeuge Bromberg AG) am 7. 10. 2004 bis spätestens 8.07.2015 (Anstirchänderung) als Extrempräzisions²-Kartonmodellbausatz im Maßstab 1:25.
Das Modell des Zetka-Verlages Nr. 020 „zwei Dieselloks poln. SM48 +sowjetische TEM2“ in dem Maßstab 1:87 ist eine gänzlich andere Modellkonstruktion (Konstrukteur: Zbigniew Koloda).


Modellkonstruktion: Stanislaw Sliwinski

Die Lokomotiven der Baureihe SM48 der Polnischen Staatsbahnen (PKP) sind Diesellokomotiven für die Beförderung von Güterzügen und für den Rangierdienst.

Bereits seit 1960 wurden bei der Maschinenbaufabrik Brjansk in Brjansk (Sowjetunion) dieselelektrische Lokomotiven der Baureihe ТЭМ2 für die Sowjetischen Eisenbahnen (SŽD) gebaut. Ab 1974 wurden diese unter der Bezeichnung TEM2 an polnische Industriebahnen geliefert. Die PKP erhielten diese Bauart ab 1976 und bezeichneten sie als Baureihe SM48. Von der Baureihe ТЭМ2 unterscheiden sich die für die PKP gebauten Lokomotiven durch eine geringfügig kürzere Länge von 16.970 statt 17.029 mm.

Von 1976 bis 1978 wurden 86 SM48 gebaut. Eine weitere 1982 gebaute TEM2 aus Industriebeständen gelangte 1983 als SM48-087 zu den PKP. Erst 1987 und 1988 erhielten die PKP weitere 43 SM48. Ein Teil der SM48 wurde in der sowjetischen Breitspur (Spurweite 1524 mm) für die Linia Hutnicza Szerokotorowa zwischen Sławków (bei Będzin) und der Grenze zur Sowjetunion (heute Ukraine) bei Hrubieszów beschafft.

Einige SM48 wurden bereits ausgemustert. 2007 waren noch 118 SM48 im Bestand der PKP und im Osten Polens mit Übergabezügen und als Rangierlokomotiven im Einsatz.

Einige Lokomotiven wurden bei Newag zum Typ 15D bzw. 16D (Breitspur) umgebaut, wobei von der Spenderlok nur Drehgestelle, Fahrmotoren und Hauptrahmen verwendet werden. Es kommt ein 1550-kW-Motor des Typs 3512C von Caterpillar zum Einsatz. Die modernisierten Lokomotiven sind mit einer Klimaanlage ausgestattet.
Von 1974 bis 1989 wurden insgesamt 310 TEM2 an polnische Industriebahnen geliefert. Sie entsprechen mit der Länge von 17.029 mm der Standardausführung.

Parallel zu den TEM2 wurden polnische Industriebahnen mit der der Baureihe SM31 entsprechenden Bauart Ls1200 und der der Baureihe T 669.0 der Tschechoslowakischen Staatsbahnen entsprechenden Bauart S200 beliefert.
(danke Wikipedia!)

Modelllänge: 67,9 cm!

In dem Modell können u.a. Dargestellt werden: detailliertes Fahrgestell mit hydraulischen, pneumatischen und elektrischen Leitungen (auf Schablonenbasis), Triebstofftank, Druckluftbehälter; Inneneinrichtung des Führerstandes (mit geschlossenen oder geöffneten Türen und Detaillierung bis hin zu  Hydraulik- und E-Leitungen (auf Schablonengrundlage), Jalousien der Kühler des Motorraumes als geöffnet oder geschlossen, Scheinwerfer mit Detaillierung bis hin zu Glühbirnen (auf Schablonengrundlage)…


* Zusätzlich können LC-Nieten, -Schraubenköpfe und –mutter in diversen Größen bestellt werden, die die Außenhaut des Modells „plastisch“ wirken lassen können!

** Div. Bahnschienen als Kartonmodellbausätze oder LC-Sätze können (auch zusätzlich) bestellt werden!


Ein Modellbausatz mit Spanten, Details und Verglasung des Führerstandes und mit einem LC-Radsatz kann auch bestellt werden!

Feine Computergraphik, bunte und originalgetreue Farbgebung der Lokomotive (schwarzes Fahrgestell, dunkelgrüner und in unterem Bereich gelber Überbau, gelbe Abdeckung des Motorraumes, weiß-rote Begrenzungszeichen vorne und hinten und orange Stirnseiten des Fahrgestells), Offsetdruck.

Polnische Bauanleitung, die gegen Aufschlag übersetzt werden kann, ergänzt mehrere präzise und (z.T. Farb-) Gesamt-, Bauzeichnungen, Montageskizze und s/w-Bilder.

Ihre Frage zum Produkt


Art der Anfrage:
Ihr Name:
Ihre E-Mail Adresse:
Ihre Anfrage oder Anmerkung:
Bitte beantworten Sie folgende Frage:
Welche Farbe hat Rasen?
Ihre Antwort: