Artikel 35 von 48 in dieser Kategorie

HMS Juno

20,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit:
In der Regel noch am Buchungstag
Verfügbarkeit:
0
Artikeldatenblatt:
Drucken
Merken:

- +

HMS Juno
Maßstab: 1/96

Eine ungewöhnliche Produktion des Shipyard-Verlages Nr.14 (1): The 32-gun Ship AMAZON-Class HMS JUNO aus dem Jahre 1780 im Maßstab 1:96 diesmal nicht als Kartonmodellbausatz, sondern als Baupläne!

Die HMS JUNO war eine von 18 Fregatten der AMAZON-Klasse nach dem Entwurf des Sir John Williams. Auf Kiel wurde die Einheit am 7. Juli 1779 gelegt und schon am 14. Dezember 1780 in Dienst gestellt. Obwohl der Name Fregatte bereits seit Anfang des 17.Jh. verwendet wurde, hat sich erst nach 1740 die Schiffsklasse eindeutig durch ihre Merkmale herauskristallisiert und spielte eine erstklassige Rolle in den Seestreitkräften. Trotz der großen Anzahl der in britischen Werften gebauten Fregatten (zwischen 1745 und 1810 sind etwa 350 Segler der Klasse vom Stapel gelaufen!), wurde bei jedem Seekrieg das Defizit an Fregatten durch die Admiralität ermahnt... Die HMS JUNO ist ein Klassiker seiner Schiffsklasse, die für div. Aufgaben, wie Nah- und Fernaufklärung, Patroulliendienste, Blockaden der gegenerischen Häfen, Wissenschafts- und Entdeckungsreisen, Geleitdienste bei einigen Seekonvois und natürlich Angriffen auf gegenerische Konvois eingesetzt wurde. Als spektakulärste Einsatzbeispiele damaliger Fregatten gingen in die Geschichtsbücher: die Verfolgung durch die britische Fregatte HMS PANDORA hinter den Meuterern der HMS BOUNTY (bei MODELLSERVICE sofort lieferbar!), oder der Angriff von vier britischen Fregatten HMS INDEFATIGABLE, HMS LIVELY, HMS AMPHION und HMS MEDUSA auf den spanischen Schiffsverband, der Gold im Wert von etwa einer Million damaliger Pfund transportierte... Die HMS JUNO war bis 1811 im Dienst. In diesem Jahre wurde sie zerlegt.

Die HMS JUNO war durchgehend mit einem Artilleriedeck und zwei schmalen Gängen entlang der Borde ausgestattet. Auf dem Vorderdeck wurden 2 Kanonen, Nagelbänke, Schiffsglocke und auf dem Heck 4 Kanonen der Hauptartillerie, das Spill, Steuerrad, Nagelbänke, Oberlichter der Heckkabinen platziert. Fünf von den insgesamt sieben Fenstern, die sich im Heckbereich befanden, gehörten der Tageskabine, zwei den verglasten Heckgalerien der Offizierstoiletten (die Besatzungstoiletten befanden sich im Bugkorb)... Entlang der Borde verliefen Zierstreifen mit mythologischen und seemännischen Gemälden...

Tonnage (burthen tons): 689 t; max. Geschwindigkeit: 13,5 kn!

Die Baupläne bestehen aus 16 Bögen 60x42cm (DIN A-2) in einer Mappe und dokumentieren den Bauzustand des Seglers peinlichst genau in allen Detaills: Bewaffnung: 26x 12-Pfünder in Sonderanfertigung (im Vergleich zu den Kanonen, die auf den Linienschiffen eingesetzt wurden. Die 12-Pfünder der HMS Juno waren aufgrund der geringeren Deckbreite kürzer), 8x 6-Pfünder, 5x Boote: 24-Foot launch, 30-Foot represantive Kapitän-Pinnace, 2x 24-Foot pinnace, 18-foot (5,49m) small cutter, 6x Anker (4 grosse, eine kleiner mit Holzbalken und ein kleiner mit Metallstrebe, Ersatzrahen und Stränge, Schiffsglocke, Nagelbänke, Steuerräder, Schornstein des Bordofens, umfangreiche Detaillierung, Ornamentik, Flaggen...

Die Qualilität der Baupläne entspricht Werftbauplänen und wurde geringfügig modellgerecht umgestaltet.

Ihre Frage zum Produkt


Art der Anfrage:
Ihr Name:
Ihre E-Mail Adresse:
Ihre Anfrage oder Anmerkung:
Bitte beantworten Sie folgende Frage:
Welche Farbe hat die Sonne?
Ihre Antwort: