Artikel 226 von 1047 in dieser Kategorie

Nurflügelflugzeug Northrop XP-56 Black Bullet 1:33 übersetzt

7,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit:
In der Regel noch am Buchungstag
Verfügbarkeit:
3
Artikeldatenblatt:
Drucken
Merken:

- +

Langsam etabliert sich ORLIK aus einem, nur wenigen Insidern bekannten Geheimtip zu einem hervorragenden Verlag, nicht nur im Bereich der 1:33-Flugzeuge... Nach der rumänischen I.A.R. 80A-, Seafang F.32- und P-40N Warhawk-Flugzeugkonstruktion, aber auch nach dem Extremmodell des Kippwagens Steyr-Daimler-Puch, brachte Orlik wieder ein exzellentes Flugzeugmodell der Autorschaft von Hr. Grzelczak heraus: das höchst ungewöhnliche Nurflügelflugzeug mit Zwillingsluftschraube und zwar als Druckschraube NORTHROP XP-56 "Black Bullet" (Darstellung der zweiten Prototypmaschine 42-238353) als Kartonmodellbausatz (Katalog-Nr.011) im Maßstab 1:33.

Die einzigartigen Nurflügelflugzeuge der 40er Jahre verdanken ihre Entstehung Jack Northrop, der seit 1929 an derartigen Entwürfen arbeitete. Die Flugzeugkonstruktion XP-56 war ein Prototyp des sog. Nurflügelflugzeuges oder fliegenden Flügels. Mit einem Triebwerk Pratt & Whitney R-2800-29 (mit einer Leistung von 2000 PS) angetrieben, war die XP-56 die erste Flugzeugkonstruktion in solcher Ordnung, die eigenständig flog. Bereits in April 1943 wurden die ersten schnellen Boden-Rollversuche durchgeführt, um die Charakteristik der Konstruktion zu überprüfen. Nach anfänglichen Problemen mit dem Bremssystem und dann mit dem Triebwerk stieg die Maschiene im September 1943 zum ersten mal in die Luft. Der Jungfernflug fand auf einer Höhe von etwa 5 Fuß statt und diente hauptsächlich der Überprüfung der Steuerungssysteme. In den weiteren Flügen wurde die Höhe nach und nach erhöht, bei den Rollversuchen kam allerdings eine Fehlfunktion des vorderen Fahrgestells zum Tragen, die sich durch Vibrationen des Elementes bei hohen Drehleistungen des Triebwerkes äußerte und zur Folge hatte, daß der erste Prototyp sich überschlug und vollständig zerschellte... Am 23.März 1944 stieg der 2. Prototyp für 7 Minuten in die Luft. Die weiteren Testflüge waren hinsichtlich der Flugleistungen nicht zufriedenstellend und angesichts der Entwicklung der herkömmlichen Konstruktionen wurden die Entwicklungsarbeiten eingestellt. Die Nothrop XP-56 BLACK BULLET wurde dem Smithsonian Institut Museum übergeben, sie war aber ein Vorläufer der fasziniernden Stealth-Nurflügler Northrop B-2A Advanced Technology Bomber, der 44 Jahre später, am 22. November 1988 der Öffentlichkeit präsentiert wurde...

Eigengewicht: 4350kg; Startgewicht: 5675 kg; max. Geschwindigkeit: 644 km/h; praktische Dienstgipfelhöhe: 10000 m.

Trotz seines hohen Alters (über 70 Jahre!) bleibt uns Herr Grzelczak als Flugzeugmodell-Konstrukteur erhalten und beweist immer wieder sein meisterliches Können! Die Paßgenauigkeit und der"Spaß am Bauen" durch die papiergerecht entworfenen Bauteile ist garantiert!

In die Mitte des Heftes befindet sich ein angeheftetes 30x42-cm s/w-Miniposter des Flugzeuges!

Modellspannweite: 39,3 cm!

443 Elemente auf 6,5 Bögen 21x30cm setzen sich zusammen für detaillierte Cockpiteinrichtung (mehrteilige: Fußhebel, Steuerknüppel, Instrumentenbrett, Drosselhebel, Sicherheitsgurte als eigenständige Elemente...) mit Cockpithaube, die als geöffnet oder geschlossen dargestelt werden kann, bereits als Standard in neusten Grzelczak-Konstruktionen geltene bewegbare Seiten-, Höhenrudern und Klappen, Fahrgestell in zwei Versionen: eingezogen ("im Flug") oder ausgefahren mit schön dargestellten Fahrgestelluken, beide Gegenlaufluftschrauben drehbar...

* Ein LC-Spantensatz kann zusätzlich bestellt werden!

Computerunterstützt, fein gezeichnete Bauelemente und ausgezeichnete, frische Farbgebung (US-Air Force-Tarnung, originalgetreue Kennzeichnung der Maschine und vorbildliche Darstellung des Instrumentenbrettes und der Elemente der Cockpiteinrichtung) summieren sich mit der ungewöhnlichen Flugzeugkonstruktion und der hohen Modellqualität zu einer wohl komponierten Ergänzung jeder 1:32/1:33-Flugzeugmodell-Sammlung...

Aussagekräftige General- und "Explosiv"-Bauzeichnungen des Meisterkonstrukteurs (mit dem besonderen Geist der noch per Hand gezeichneten Abbildungen!), gruppiert in einzelne Bauschritte ergänzen eine polnische Bauanleitung, die dem Bausatz in übersetzter Form beiliegt.

Ihre Frage zum Produkt


Art der Anfrage:
Ihr Name:
Ihre E-Mail Adresse:
Ihre Anfrage oder Anmerkung:
Bitte beantworten Sie folgende Frage:
Welche Farbe hat die Sonne?
Ihre Antwort: