Artikel 214 von 214 in dieser Kategorie

Passagierwagen 120A 1:87 Lasercut-Komplettbausatz

52,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit:
In der Regel noch am Buchungstag
Verfügbarkeit:
2
Artikeldatenblatt:
Drucken
Merken:

- +

Eine weitere Bahnmodell-Konstruktion des ADW-Model-Verlages (Nr.9 – 3/2009): polnischer Passagierwagen des Typs 120A in der Bemalung Polnischer Staatsbahnen PKP aus der 1970er als ein Extrempräzisions-Komplett-Lasercutbausatz (KARTONMODELL) im Maßstab 1:87 (HO).

Modellkonstrukteur: Adrian Wandtke.

Der Entwurf des Wagens entstand Anfang 70er, es handelte sich dabei um einen  abteillosen Passagierwagen für den Bedarf des Nahverkehrs Polnischen Staatsbahnen PKP. Produziert wurden die Wagen seit 1973 bei der Staatlichen Wagenfabrik „PaFaWag“ in Breslau / Wroclaw. Insgesamt wurden einige Hunderten Zuerst wurden sie als Bwixt, seit den 80er als Bh gekennzeichnet, umgangssprachlich wurde sie als „Bonanza“ wegen der Geschwindigkeiten der polnischen Nahverkehrszüge der 70er und 80er, die dem Tempo der Züge des „wilden Westens“ gleichten, benannt. Die Wagen befinden sich bis heute im Einsatz, vornehmlich in Regionalzügen aber auch in Ferienzeiten als Verstärkung des Eil-Fernverkehrs. Da Wagen 120A wurden für Geschwindigkeiten von 140 bis 160 km/h entworfen, letztendlich wurde ihre Konstruktionsgeschwindigkeit auf 120 km/h reduziert. Sie verfügen über Dampf- und Elektro-Heizungsinstallationen mit einer Leistung von 3 000 V. Die Energie für Bedarf eines Wagenfahrzeugs wird in einer Lichtmaschine eines Rollwagens erstellt. Bei den Rollwagen handelt es sich um polnische Produktionen des Typs 4ANc, die Bremsanlagen (O-PR) stammen dagegen von der Fa. Oerlikon. Bis Ende 80er wurden sämtliche Wagen des Typs mit dunkel-olivgrüner Standartfarbe der PKP gestrichen, dann wurden alle Fahrzeuge des Typs zu einem weiß-grünem Muster umgemalt.

Gesamtlänge: 24,5m; Dienstgewicht: 37 700 kg; max. Geschwindigkeit: 120 km/h; Anzahl der Sitzplätze: 88;     

1 129 Bauelemente + etwa 60 Schablonenteile (auf 3 Bögen 21x30cm) wirken, wie eine Detaillierung eines „geschrumpften“ 1:25-Modells: detaillierter Wagenrahmen mit Profilen und Trägern, Akkumulatoren-Schränken, Druckluftflaschen, Druckluft-, Elektroinstallationen und Bremsleitungen, beiden drehbar angebauten Rollwagen (die eigentlich für ein starres Modell angedacht sind, jedoch gegen die meisten gängigen Plastik-Rollwagen umgetauscht werden können – vorgeschlagen wurde auf den Bauplänen einen Umtausch gegen Rollwagen der Fa. Schicht – und somit eine Erweiterung der Wagendarstellung in ein rollbares Modell bieten) mit Lichtmaschine, detaillierte Federung, separate Bremselemente; Inneneinrichtung mit Fahrgastbänken und Trennwänden; Verglasung (auf Schablonengrundlage); Kupplungen, Beleuchtung, 6-teiligen Puffern; Einstiegsstufen (mit Leuchten als separate Details), ebenfalls separaten Kennzeichnungsschildern in drei optionalen Versionen; Türgriffen       

Modelllänge: 28cm!

Die Karton- und Papierteile sind weiß und müssten bemalt werden (vorgeschlagen wurden vier Nummern der Humbrol-Farben), darüber hinaus wurde jedem Bausatz ein Blättchen mit filigransten 53 Abziehbildern beigefügt. Auf der Grundlage können sämtliche Standard-Schriftzügen mit Kennzeichnung des Wagens, Warnschilder und –hinweise, Kennzeichnung eines Heimatbahnhofs, Klasse des Wagens, Hinweise für Raucher- und Nichtraucherabteile, etc. angebracht werden.   

General- und Montagezeichnungen ergänzen polnische Bauanleitung, die – wie immer – gegen Aufschlag übersetzt werden kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihre Frage zum Produkt


Art der Anfrage:
Ihr Name:
Ihre E-Mail Adresse:
Ihre Anfrage oder Anmerkung:
Bitte beantworten Sie folgende Frage:
Welche Farbe hat die Sonne?
Ihre Antwort: