Artikel 311 von 392 in dieser Kategorie

Sattelzugmaschine Ford LTLA 9000 Aeromax 120 1:25

16,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit:
In der Regel noch am Buchungstag
Verfügbarkeit:
4
Artikeldatenblatt:
Drucken
Merken:

- +
Sattelzugmaschine mit Langhauber-Kabine Ford LTLA 9000 Aeromax 120 als Extrempräzisions-Kartonmodellbausatz des polnischen Orlik-Verlages Nr.140 (9/2018) im Maßstab 1:25.

Modellkonstruktion: Andrey Bednarchuk.

Die Ford L-Serie-LKW waren schwere Lkw, die von der Ford Motor Company zwischen 1970 und 1998 gebaut wurden. Produziert wurden sie in einem neuen Werk, dem so genannten Kentucky Lkw-Werk in der Nähe von Louisville (Kentucky), verschaffte der Serie die Spitznamen Ford Louisville Linie Lkw und Louisville Plant[. Die Linie wurde eine der beliebtesten Serien, die Ford Trucks jemals produzierte. Die Hochleistungs-LKW ersetzten die kurze konventionelle Ford N-Serie und die Heavy-Duty-Trucks der Ford F-Serie (nicht aber die mittelschweren F-Series Trucks, die auch heute noch in Produktion sind) sowie die damit verbundene Ford T-Serie.

Die Bezeichnung L-Serie stand für den Basis-LKW. Bezeichnungen für andere Varianten sind nachfolgend aufgeführt:
•    LT = Tandemachse.
•    LN = Short Nose (kompakte Haube), gleicher Radstand wie LS, aber kürzere Motorhaube.
•    LNT = Short Nose Tandem Achse.
•    LS = Vorderachse weiter hinten montiert und kürzerer Radstand als L-Serie.
•    LTS = Vorderachse weiter hinten montiert, mit Tandem-Hinterachse.
•    LTL = Sattelzugmaschine mit Langhauber-Kabine.
•    Aeromax = Aerodynamik Version der L-Serie.

Das Design der Ford L-Serie beeinflusste auch andere Ford-Modelle. So hatten die 1972 vorgestellten Ford Torino und Ford Ranchero einen hexagonalen Kühlergrill, der der L-Serie glich. 1974 erbte die W-Serie den Chrom L-Serie Kühlergrill. Der 1978 vorgestellte Ford F-100 Pickup bekam ebenfalls den hexagonalen Kühlergrill. 1996 wurde die L-Serie neu gestaltet mit einer geneigten Windschutzscheibe und abgerundeten vorderen Konturen, dabei entfiel auch das hexagonale vordere Profil. Zudem gab es nun keine Modelle mehr mit weiter hinten montierten Vorderachsen. Diese wurden aber wieder hergestellt, als die gesamte schwere Lkw-Sparte an Freightliner verkauft wurde und die L-Serie als Sterling Trucks vermarktet wurde.

1976 fügte Ford den LTL-9000 ins Programm hinzu. Dieser war speziell als Baufahrzeug konzipiert und erhielt zwei Jahre später einen eigenen Kühlergrill sowie eine eigene Scheinwerferanordnung.

Der AeroMax erschien 1988 und war grundlegend ein Standard L-Serie-LKW. Beim Aeromax wurden aber Innovationen in der Aerodynamik eingeführt. Er hatte eine weiter hinten montierte Vorderachse, tief ins Radhaus reichende vordere Kotflügel und eine glattere voll verkleidete Frontstoßstange, neben anderen kleineren Veränderungen. Die ersten Modelle wurden als Aeromax 9000 bekannt und später als Aeromax 120 und Aeromax 106 vermarktet. Nach der Überarbeitung der L-Serie 1996 wurden sie als Aeromax 9500 angeboten.

Kurz nach Überarbeitung der L-Serie verkaufte Ford Ende 1996 seine gesamte schwere Lkw-Sparte an Freightliner, welche ein ehemaliger Geschäftsbereich der White Motor Company war. Die L-Serie wurde nun mittels Badge-Engineering als Sterling Trucks von Freightliner produziert und vermarktet.
(danke Wikipedia!)

In dem Modell können u.a. nachgebaut werden: ein detailliertes Fahrzeugrahmen und Fahrgestell mit drehbaren Rädern und schwenkbarer Vorderachse, Inneneinrichtung des Fahrerhauses, Motormodell hinter aufklappbarer Motorhaube.

Modelllänge: ca. 40 cm!


* Zusätzlich kann ein Spanten-/Rad-/Detailsatz bestellt werden!

Frische und originalgetreue Graphik (schwarzes Fahrgestell, rot-weißes Fahrerhaus, halb-glänzende Elemente des Fahrzeugaufbaus).

Vier Anschichten des gesamten Fahrzeugs, Baugruppenzeichnungen, Montageskizzen, Schablonenzeichnungen und Farbbilder eines gebauten Modells ergänzen polnische Kurzbauanleitung, so wie russische, polnische und englische Erklärung der auf den Ausschneidebögen vorkommenden Symbole.



 

Ihre Frage zum Produkt


Art der Anfrage:
Ihr Name:
Ihre E-Mail Adresse:
Ihre Anfrage oder Anmerkung:
Bitte beantworten Sie folgende Frage:
Welche Farbe hat Rasen?
Ihre Antwort: