Artikel 36 von 51 in dieser Kategorie

Schlepper Sokol (1948) oder optional Schlepper Sperber 1:50

12,50 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit:
In der Regel noch am Buchungstag
Verfügbarkeit:
4
Artikeldatenblatt:
Drucken
Merken:

- +

Eine Produktion des GPM-Verlages (Nr. 384 – 32/2013): polnischer Schlepper „Sokol“ im Bauzustand und Bemalung aus dem Jahr 1948 (durch Änderung des Bootsnamens und der Heimatstadt kann der Schlepper optional auch als „Sperber“/Danzig gebaut werden) als Kartonmodellbausatz im Maßstab 1:50.

Modellkonstruktion: Maciej Herbut.

Sokol - polnischer Schlepper aus der Zeit zwischen den Weltkriegen, im Jahre 1909 von der deutschen Franz-Schenk-Werft in Elblag/Elbing als "Charlotte" gebaut und 1920 von der Polnischen Marine erworben. Nach dem Kauf wurde der Schlepper als "Sokol" umbenannt. Im Jahr 1922 wurde er nach Gdynia/Gdingen und 14 Jahre später nach Hel/Hela verlegt. Nach dem Ende der September-Kampagne und der Kapitulation von Gdynia, versenkte die Besatzung die "Sokol" vor dem Hafeneinfahrt. Von der Deutschen Marine gehoben und instandgesetzt wurde er der Kriegsmarine unterstellt und als "Grabau" unbenannt. Am Kriegsende im Jahr 1945 wurde er von einer Fliegerbombe getroffen und versank. Im Jahr 1946 wurde er wieder gehoben und instand gesetzt. In der polnischen Marine diente er bis 1957. Danach wurde er ausgemustert und durch seine neuen Inhaber mehrmals umgetauft: „Majster“ (1949-52), „BG 3“ (1952-57), „H 3“ (1957). (die Version übernahm der Herausgeber aus der Wikipedia).

Parallel dazu gibt der Modellkonstrukteur den Dienstverlauf des Schleppers „Sperber“ an:
 
1904- gebaut bei der Werft F. Schichau in Elbing als Bau-Nr.715;
1904 –„Sperber“ – Königliche Hafenbau – Inspektion, Danzig-Neufahrwasser;
1921-„Sperber“ – Rada Portu i Dróg Wodnych Gdańska (Hafen- und Wasserstraßenrat  der Freistadt Danzig);
1928 – Umbaumaßnahme;
September 1939 – „Sperber“ –Hafenverwaltung Danzig;
März 1945 – versenkt im Danziger Hafen und im September 1945 gehoben und in der Werft Nr.2 in Danzig instand gesetzt.;
Juni 1946 – „Sokol“ – Glowny Urzad Morski w Gdyni (Hauptschifffahrtsbehörde in Gdingen);
1948 – Gdanski Urzad Morski in Gdansk (Regionale Schifffahrtsbehörde in Danzig);
1950 „Stasia“ Hefenverwaltung Danzig;
1954 „Szymek“ Hafenverwaltung Danzig;
1964 – ausgemustert;
1965- abgewrackt.

Das Vollrumpfmodell (allerdings auch als Wasserlinienmodells baubar) kann in zwei Schwierigkeitsstufen gebaut werden, wobei die anspruchsvolle Version mit Inneneinrichtung des Steuerstandes und des Besatzungsraumes ausgestattet werden kann.

Modellänge: 37 cm!

* Zusätzlich kann ein Lasercut-Spantensatz mit einigen wenigen Details, wie z.B. Steuerrad, Fensterrahmen, Gestelle, Schlepphaken...
 
Präzise Computergraphik, originaltreue Farbgebung.

General-, Montage und Schablonenzeichnungen ergänzen polnische Bauanleitung.

Ihre Frage zum Produkt


Art der Anfrage:
Ihr Name:
Ihre E-Mail Adresse:
Ihre Anfrage oder Anmerkung:
Bitte beantworten Sie folgende Frage:
Welche Farbe hat Rasen?
Ihre Antwort: