Artikel 685 von 1036 in dieser Kategorie

schweres Jagdflugzeug (Tandemflugzeug) Arsenal Delanne 10C.1 (1938) 1:33

12,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit:
In der Regel noch am Buchungstag
Verfügbarkeit:
8
Artikeldatenblatt:
Drucken
Merken:

- +
Eine äußerst ungewöhnliche Flugzeugkonstruktion: französisches Tandemflugzeug schweres Jagdflugzeug Arsenal Delanne 10C.1 aus dem Jahr 1938 als Präzisions-Kartonmodellbausatz des Answer-Verlags (Band MPModel Nr.45 – 1/2019) im Maßstab 1:33.

Modellentwurf: Marek Pacynski

Mitte der dreißiger Jahre begann Maurice Delanne mit den ersten Entwicklungsarbeiten für ein Tandemflugzeug, in Frankreich und Russland auch nach dem ersten Anwender ?Nenadovich? genannt.

Die Idee war die Verwendung zweier Tragflächen unterschiedlicher Anstellung, wodurch ein Überziehen des Flugzeuges verhindert wurde. Die vordere Tragfläche wirkte wie ein großer Vorflügel (Slot) für die hintere Fläche. Die S.A.F.R.A., die französische Gesellschaft für Luftfahrtforschung, übernahm 1937 alle Rechte und veranlasste 1938 den Bau eines einsitzigen Versuchs- und Forschungsflugzeuges Delanne 20 in Gemischtbauweise, das mit einem Sechszylinder Reihenmotor Regnier R 6 von 180 PS ausgerüstet war.


Der Erstflug fand am 10. August 1938 statt und endete mit dem Totalverlust der Maschine. Der zweite Prototyp Delanne 20T war zweisitzig ausgeführt und flog ab März 1939 so erfolgreich, daß das Luftfahrtministerium Delanne beauftragte, diesmal zusammen mit Arsenal de Aeronautique in Villacoublay, ein schweres zweisitziges Jagdflugzeug zu entwickeln. Die Maschine erhielt die Bezeichnung Arsenal-Delanne 10 C-2. Sie war in Ganzmetallbauweise ausgeführt, wobei eine neue Verbindungstechnologie für die Metallverkleidungen entwickelt wurde. Der vordere Tragflügel war als Knickflügel ausgeführt, der zum Rumpf hin abgestrebt war, der hintere trug zwei große ovale Endscheiben als Seitenleitwerk.

Die Kabine der Besatzung befand sich über der hinteren Tragfläche, was dem Schützen ein unbegrenztes Schussfeld nach Hinten ermöglichte, während der Pilot besonders bei Start und Landung durch den langen Rumpf stark beeinträchtigt war aber auch im Flug nur über eine beschränkte Sicht verfügte. Im Juni 1940 war das Flugzeug fertig für den Erstflug, wobei es aber noch ein starres Heckradfahrwerk besaß, das später einziehbar gestaltet werden sollte. In diesem Zustand wurde die 10 C-2 von den deutschen Truppen erbeutet.

Im Auftrag der deutschen Luftwaffe wurde die Maschine fertiggestellt und im Oktober 1941 erfolgte der Erstflug schon mit Einziehfahrwerk. Insgesamt fanden 15 Versuchsflüge mit einer Gesamtflugdauer von ca. sechs Stunden in Villacoublay statt. Dann erfolgte eine Verlegung nach Deutschland. Das weitere Schicksal der Arsenal-Delanne 10 C-2 ist unbekannt. Auch sind keine Aufzeichnungen über erflogene Leistungen bekannt. Über die Chancen des Einsatzes als zweisitziges Jagdflugzeug kann nur spekuliert werden. Ähnliche Entwürfe als Tandemflugzeuge waren übrigens die beiden Miles Flugzeuge M.35 und M.39B.

Technische Daten:
Land: Frankreich
Verwendung: schweres Jagdflugzeug
Triebwerk: ein flüssigkeitsgekühlter stehender 12 Zylinder Reihenmotor Hispano-Suiza 12 Ycrs mit Ganzmetall-Dreiblatt-Verstellpropeller
Startleistung: 860 PS (632 kW)
Dauerleistung: 800 PS in 4.000 m
Besatzung: 2 Mann
Erstflug: 10. August 1938
Spannweite vordere Tragfläche:    10,50 m
Spannweite hintere Tragfläche:    7,40 m

Länge:    7,30 m
größte Höhe:    3,05 m
Propellerdurchmesser:    3,15 m
Propellerfläche:    7,80 m²
Spurweite:    2,75 m
Flügelfläche:    22,50 m²
V-Form:    +2°
Leermasse:    2.240 kg
Startmasse normal:    2.850 kg
Startmasse maximal:    3.000 kg
Tankinhalt:    500 Liter
Flächenbelastung:    133,3 kg/m²
Leistungsbelastung:    3,49 kg/PS
Höchstgeschwindigkeit in Bodennähe:    510 km/h
Höchstgeschwindigkeit in 4.500 m:    550 km/h
Reisegeschwindigkeit in 4.500 m:    480 km/h
Gipfelhöhe:    10.000 m
Steigleistung:    13,2 m/s
Steigzeit auf 1.000 m:    1,3 min
Steigzeit auf 5.000 m:    6,5 min
Reichweite normal:    1.300 km
Reichweite maximal:    1.600 km
Flugdauer:    3,5 h
Bewaffnung: eine 20 mm Maschinenkanone Hispano-Suiza, zwei starre 7,5 mm Maschinengewehre MAC 1934 in den Tragflächen und zwei 7,5 mm Maschinengewehre MAC 1934 schwenkbar auf Zwillingslafette im Heckstand.
Bombenlast: keine
(Quelle: Eberhard Kranz bei www.fliegerweb.com)

In dem Modell kann u.a. nachgebaut werden: Inneneinrichtung des Pilotencockpites und des Schießstandes, drehbarer Propeller...

Modellspannweite: 30,6 cm!

* Ein Lasercut-Spantensatz kann zusätzlich bestellt werden!

** Eine tiefgezogene durchsichtige Kunststoffkanzel kann zusätztlich bestellt werden!.


Originalgetreue Bemalung (Tarnbemalung Französischer Luftwaffe aus der Zeit der 2. WK, dunkelrote Propellerhaube) und moderne und feine Graphik.

Die Bauanleitung besteht aus General-, Baugruppenzeichnungen und Montageskizzen und wird durch polnische Bauanleitung ergänzt.


 

Ihre Frage zum Produkt


Art der Anfrage:
Ihr Name:
Ihre E-Mail Adresse:
Ihre Anfrage oder Anmerkung:
Bitte beantworten Sie folgende Frage:
Welche Farbe hat die Sonne?
Ihre Antwort: