Artikel 203 von 720 in dieser Kategorie

sowjetischer Versuchs-Jagdpanzer Objekt 704 (1945) 1:25

9,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit:
In der Regel noch am Buchungstag
Verfügbarkeit:
5
Artikeldatenblatt:
Drucken
Merken:

- +
„Der Tier 9 TD der Russen“ ist aufgrund seines bulligen, potenten Aussehens ein beliebtes Kampffahrzeug in mehreren gegenwärtigen Computer-/Internetspielen, nun fand er auch ein Weg ins Kartonmodellbau: Sowjetischer Versuchs-Jagdpanzer Objekt 704 aus dem Jahr 1945 als Präzisions-Kartonmodellbausatz des ukrainischen YG-Model Verlages (Nr. 70) im Maßstab 1:25.

Modellkonstruktion: Maxim Artjuschkin und Anatolij Novartschuk.

Das ISU-152 M1945 (russisch ИСУ-152 обр. 1945 г.) oder Objekt 704 war keine Ausführung der in Serie produzierten ISU-152, sondern eine Neuentwicklung auf dem Fahrgestell des schweren IS-3-Panzers und Baugruppen auch des IS-2 Panzers.

Ein Prototyp dieser Selbstfahrlafette wurde unter Leitung von Josef Kotin 1945 gebaut.
Die Gesamthöhe der selbstfahrenden Waffe wurde auf 2,24 m reduziert, wodurch die Breite des Rumpfes zunahm. Das Modell 1945 trug den Fabriknamen Objekt 704 (Объект 704). Es wurde mit der Haubitze ML-20SM Model 1944 (МЛ-20СМ обр. 1944 г.) ausgestattet, deren Kaliber 152,4 mm betrug und dessen Länge 4,5 Meter (29,6 Kaliber) überschritt. Die Waffe hatte keine Mündungsbremse, was die Feuerkraft weiter erhöhte. Die Reichweite betrug 13.000 Meter.
Die selbstfahrende Waffe könnte mit 20 zweiteiligen Teilen (einer Hülle und einer Kampfladung) Panzerabwehr- und Splittermunition ausgerüstet sein. Die Panzerabwehrgrdchosse wogen 48,78 kg und die Mündungsgeschwindigkeit betrug 655 m / s. Die Feuerrate der Waffe betrug 1-2 Schüsse / Minute.

Das Modell 1945 der ISU-152 hatte vier Luken auf dem Dach des Überbaus und eine Evakuierungsluke am Boden des Rumpfs hinter dem Fahrersitz. Objekt 704 hatte zwei externe Kraftstofftanks, die nicht an das Kraftstoffsystem angeschlossen waren und jeweils 90 Liter Kraftstoff enthielten. Als zusätzliche Waffen wurden zwei Maschinengewehre DSzK eingesetzt, die 12,7 x 108 mm abfeuerten - eines als Flugabwehrwaffe, das andere war mit dem Geschütz gekoppelt.

Die Sicherheit der Besatzung wurde durch Verdickung der Bepanzerung und starke Neigung der Panzerwände erhöht. An der Stelle, an der der Geschützkragen mit dem Rumpf verbunden ist, war die Panzerung beispielsweise 160 mm dick.
Das ISU-152-Modell 1945 (ИСУ-152 von 1945) war das am besten gepanzerte aller während des Zweiten Weltkrieges produzierten sowjetischen Selbstfahrlafetten.
Die Neigung der Panzerung in Verbindung mit der Erhöhung des Rückstoßes der Waffe aufgrund des Fehlens der Mündungsbremse hat die Arbeit der Besatzung jedoch erheblich erschwert, und aus diesen Gründen wurde nicht entschieden, das Objekt 704 in die Serienproduktion zu bringen.
Heute wird der Prototyp dieser selbstfahrenden Waffe in der Ausstellung im Museum of Tanks in Kubinka vorgestellt.
Technische Daten: Gewicht: 47t; Besatzung: 5 Soldaten; max. Geschwindigkeit: 37 km/h Strasse und 10 bis 15 km/ Gelände; Reichweite: 22 km Straße und etwa 120 Gelände; Geschossvorrat: 20. Projektile
(Danke Wikipedia!)

In diesem Modell können Dargestellt werden: Inneneinrichtung, Triebwerkmodell, aufklappbare Einstiegsklappen…

* Zusätzlich kann ein LC-Kettensatz (von dem Panzer IS-3 des WMC-Model Verlages Nr. 23) bestellt werden!

** Ebenfalls zusätzlich können LC-Nieten, -Sechskant-Schraubenköpfe und –Mutter in verschiedenen Größen bestellt werden!


Modelllänge: 32 cm!

Feine Computergraphik, originalgetreue Farbgebung (dunkelgrüne Tarnbemalung), Offsetdruck.

Bau- und Detailzeichnungen ergänzen russische Bauanleitung.

Ihre Frage zum Produkt


Art der Anfrage:
Ihr Name:
Ihre E-Mail Adresse:
Ihre Anfrage oder Anmerkung:
Bitte beantworten Sie folgende Frage:
Welche Farbe hat Rasen?
Ihre Antwort: