Artikel 289 von 410 in dieser Kategorie

Sowjetischer Kampfflugzeug Mig-23 MF Flogger Polnischer Luftstreitkräfte 1:33

22,00 EUR
Lieferzeit:
In der Regel 3-4 Arbeitstage (Ausland abweichend)
Verfügbarkeit:
8
Artikeldatenblatt:
Drucken
Merken:

- +
Sowjetischer Kampfflugzeug Mig-23 MF Flogger in der Darstellung des Flugzeugs mit der Seitennummer 149 eines Jagdgeschwaders Polnischer Luftstreitkräfte als Präzisions-Kartonmodellbausatz des Angraf Model-Verlages (Nr.1/2016) im Maßstab 1:33. Bei dem Modell handelt es sich um gleiche Modellkonstruktion, wie Angraf Model Nr 1/2015, lediglich in einer anderen Tarnbemalung.

Modellkonstruktion: Marcin Straszewski.

Die Mikojan-Gurewitsch MiG-23 (NATO-Codename: Flogger) ist ein einstrahliges Kampfflugzeug, das zur Zeit des Kalten Krieges in der Sowjetunion entwickelt wurde. Das einsitzige Schwenkflügelflugzeug war neben der MiG-21 das erfolgreichste von der Sowjetunion exportierte Kampfflugzeug.

Die MiG-23 wurde in den Jahren von 1964 bis 1966 zur Ablösung der MiG-21 im Konstruktionsbüro Mikojan-Gurewitsch entwickelt und sollte anfangs zum Teil auf dieser basieren. Dazu wurde die Je-8 entwickelt, die allerdings in ihren Leistungen nicht befriedigte, worauf zwei vom Aufbau verschiedene, etwas größere und mit stärkeren Triebwerken ausgerüstete Prototypen der MiG-23 entwickelt wurden. Die Je-230 mit Deltaflügel und zusätzlichen Hubtriebwerken hatte am 3. April 1967 und die Je-231 mit Schwenkflügeln am 10. Juni 1967 ihren Erstflug. Beide Prototypen wurden bei der Luftparade in Domodedowo am 9. Juli 1967 erstmals vorgestellt, wobei später die Schwenkflügler bevorzugt und weiterentwickelt wurden. 1969 waren die Tests abgeschlossen, worauf die Serienfertigung begann und die Maschine in den Truppendienst eingeführt wurde. Die Vorserienmuster MiG-23S und MiG-23SM waren noch mit dem schwächeren Triebwerk Tumanski R-27F2M-300 ausgerüstet. Die Aufgabe der MiG-23 waren Luftverteidigung und Angriff. In der Sowjetunion wurden mehr als 4.000 Stück (inklusive MiG-27) in verschiedensten Versionen gebaut. Mitsamt den Lizenzbauten wurden weltweit schätzungsweise über 5.000 MiG-23 hergestellt. 1978 rollten in der Sowjetunion die letzten Maschinen der Version MiG-23UB vom Band.
Eine entscheidende Neuerung der MiG-23 waren die Schwenkflügel. Sie verbesserten im Langsamflug den Auftrieb und ermöglichten vor allem den Jagdbomberversionen eine kurze Start- und Landestrecke. Aber auch im Luftkampf brachte die veränderbare Pfeilung der Tragflächen wesentliche Vorteile durch die mögliche Anpassung an den erreichten Höhen- und Geschwindigkeitsbereich.

Die MiG-23 war besser als ihre Vorgängermodelle für Start und Landung auf Feldflugplätzen geeignet. Darüber hinaus wurde das Flugzeug im Vergleich zur MiG-21 mit leistungsfähigerer Sensortechnik (Radar und Infrarot) ausgestattet und konnte eine höhere Geschwindigkeit erreichen. Zugelassen war die MiG-23ML/MF bis Mach 2,35; mit dem stärkeren Triebwerk der MiG-23ML wurde aber auch Mach 2,7 erreicht. In Bodennähe war ebenfalls Überschallgeschwindigkeit möglich.
In der Version MiG-23MF, MiG-23ML(Ä) (Exportversion der MiG-23ML) sowie MiG-23UB wurde das Muster vom JG-9 (Peenemünde) der Luftstreitkräfte der DDR geflogen. Hier waren zwei Staffeln MiG-23ML und eine Staffel MiG-23MF stationiert. Außerdem wurde beim JBG-37 (Cottbus-Drewitz) die MiG-23BN in der Version als Jagdbomber geflogen (damalige Bezeichnung in der NVA: auch MiG-23BN). Im gleichen Geschwader flogen vier MiG-23UB: in der 1. JBS die takt. Nr. 101 (abgestürzt am 17. Juni 1987 durch Ausstoßen des Bremsschirmes beim Start) sowie die takt. Nr. 104 (BW:20+62); in der 2. JBS die takt. Nr. 102 (BW: 20+61) und die takt. Nr. 105 (BW: 20+63).

Außerhalb der Staaten des Warschauer Paktes war und ist die Mig-23 in Libyen, Syrien, Ägypten, Indien, Kuba, Algerien, Angola, Irak, Afghanistan, dem Jemen und Nordkorea im Einsatz. Heute stehen die Flugzeuge in den meisten dieser Staaten noch im Dienst, mehrheitlich in der Version MLD. Auch die Streitkräfte der Nachfolgestaaten der Sowjetunion verfügen noch über zahlreiche MiG-23, die vermutlich in ihrer Mehrheit nicht mehr unmittelbar flugbereit, sondern eingelagert sind. Unter der Bezeichnung YF-113 verfügt auch die US Air Force über MiG-23. Als gesichert gilt die „direkte Übernahme“ der beiden MIG-23BN, takt. Nr. 692 (BW: 20-41) und 715 (BW: 20-53), aus der ehemaligen 1. JBS des aufgelösten JBG-37 am 2. September 1993. Dagegen wurde die takt. Nr. 712 aus der 2. JBS am 16. April 1991 erst an die Wehrtechnische Dienststelle 61 in Manching übergeben, um von dort am 16. Oktober 1996 ebenfalls in die USA überführt zu werden – zur USAF für Beschusstests auf der Eglin Air Force Base in Florida.

Die Herstellerfirma RAC-MiG bietet Aufrüstungs- und Modernisierungsprogramme für die MiG-23 an.
MiG-23M Flogger-B: erste Serienversion mit neu konstruierter Zelle zur Aufnahme des Triebwerks Tumanski R-29-300 und verbesserter Avionik, unter anderem neues Funkmessvisier RP-23 (Saphir-23D-III mit äußerer Kohärenz)
MiG-23MF Flogger-B: Exportvariante der MiG-23M mit nur geringen Änderungen, teilweise wurden MiG-23M zu MiG-23MF umgebaut.
(danke Wikipedia!)

Modellspannweite: 42,3 cm (bei 16°)!

In dem Modell kann detaillierte Inneneinrichtung des Cockpits nachgebaut werden, alle Leitelemente der Tragflächen und des Leitwerks wurden als separate Elemente vorgesehen, die Tragflächen können als schwenkbar gebaut werden, das Modell kann mit vier Raketenkörper und einem abwurfbaren Zusatztank PTB-800 für 800 Liter Kerosin ausgerüstet werden…


* Ein LC-Spanten-/Radsatz kann zusätzlich bestellt werden!

** Eine durchsitige Kunststoffkanzel kann zusätzlich bestellt werden!

Exzellente Computergraphik und originaltreue Farbgebung (dunkelgrün-braune Tarnbemalung Polnischer Luftstreitkräfte).

General- und Montagezeichnungen ergänzen polnische Bauanleitung.

 

Diese Produkte wurden ebenfalls gekauft
Kanzel für Mikoyan Mig-21 MF 1:3...

Kanzel für Mikoyan Mig-21 MF 1:33 (Fly Model Nr.127)

Kanzel für Mikoyan Mig-21 MF 1:33 (Fly Model Nr.127)
2,50 EUR
Kanzel für Mig-3 + Lagg-3 1:33 (...

Kanzel für Mig-3 + Lagg-3 1:33 (Fly Model Nr.20)

Kanzel für Mig-3 + Lagg-3 1:33 (Fly Model Nr.20)
2,50 EUR
Kanzel für Mikojan Mig-23MF 1:33...

Kanzel für Mikojan Mig-23MF 1:33 (Fly Model Nr.45)

Kanzel für Mikojan Mig-23MF 1:33 (Fly Model Nr.45)
3,50 EUR
STOL-Mehrzweckflugzeug PZL M-28B...

STOL-Mehrzweckflugzeug PZL M-28B Bryza (Liz. Antonow An-28)

STOL-Mehrzweckflugzeug PZL M-28B Bryza (Lizenz Antonow An-28) in der Dar...
8,00 EUR

Ihre Frage zum Produkt


Art der Anfrage:
Ihr Name:
Ihre E-Mail Adresse:
Ihre Anfrage oder Anmerkung:
Bitte beantworten Sie folgende Frage:
Welche Farbe hat Rasen?
Ihre Antwort:

 

Kundenstimmen:


Autor: Gast

Ihre Meinung ist gefragt:

ACHTUNG: HTML wird nicht unterstützt!

Bewertung:

Bitte beantworten Sie folgende Frage: Welche Farbe hat Rasen?
Ihre Antwort: