Hersteller

zwei Türme (Ummantelungen) des russisches Nahbereichs-Flugabwehrsystems AK-630 1:200 Kunststoffmodelle

Zwei Türme (Ummantelungen) des russisches Nahbereichs-Flugabwehrsystems AK-630 als Kunststoffmodelle im Maßstab 1:200 des ukrainischen Dom Bumagi Verlages Nr.1/2022


Die AK-630 ist ein schiffsgestütztes russisches Nahbereichs-Flugabwehrsystem im Kaliber 30 × 165 mm.

Mit der wachsenden Bedeutung von Seezielflugkörpern in den 1970er-Jahren wurde ein neues, leistungsfähiges System gefordert, das diese effektiv bekämpfen konnte. Auch sollte das inzwischen veraltete AK-230-System ersetzt werden. Die Entwicklung begann 1963, die Erprobungsphase dauerte bis 1966. Die offizielle Einführung erfolgte am 6. Januar 1976; zwei Jahre später wurde das System in Serie gefertigt. 1983 entschloss man sich zu einer Modifikation des Systems zur AK-630M1-2. Die Kampfkraft wurde durch eine zusätzliche Kanone gesteigert.
1980 wurde des Weiteren mit der AK-306 eine verkleinerte Version eingeführt, die für den Einsatz auf kleinen Schiffen angepasst wurde. Diese Variante verfügt jedoch nur über ein optisches Zielsystem und kann nicht mit einem Radar gekoppelt werden.
Das System wird derzeit außer in Russland auch in Bulgarien, der Volksrepublik China, Polen, Kroatien, Indien und Rumänien verwendet.
Kern des AK-630-Systems ist die ummantelte 30-mm-Gatling-Kanone des Typs Grjasew-Schipunow GSch-6-30. Diese bietet eine sehr hohe Kadenz, was die Feuerkraft des Systems gegenüber der älteren AK-230 signifikant erhöht.
Die AK-630 ist vollständig in das Selbstverteidigungssystem A-213 Wympel-A integriert. Dieses liefert der AK-630 mit Radar und TV-Kameras die erforderlichen Zieldaten, wobei die Reichweite des TV-Systems gegen Luftziele etwa 7 km beträgt. Normalerweise steuert ein Radar zwei AK-630. Die Zielbekämpfung läuft vollautomatisch ab, wobei meist ein Techniker das System überwacht. Die Kanone verschießt entweder hochexplosive (HE) oder Splittergeschosse (HE-FRAG).

Das System wird unter anderem auf folgenden Schiffstypen verwendet:
Grischa-Klasse
Kaschin-Klasse
Kaschin-Mod-Klasse
Kriwak-Klasse
Parchim-Klasse
Pauk-Klasse
Pomornik-Klasse
Slawa-Klasse
Tarantul-Klasse
Udaloy-Klasse
(danke Wikipedia!)


Das bauen von kugelförmigen Körpern aus Papier ist in sich eine Herausforderung, wenn diese ein Durchmesser von weniger als 1 cm haben, wird es schon recht kompliziert. Diese beiden Ummantelungen bieten dafür eine Hilfe. Sie müssten angemalt werden; Geschützrohre sind im Lieferumfang nicht beinhaltet.
 
Ihre Frage zum Produkt
Welche Farbe hat Rasen? 
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.
 

Kundenrezensionen

Leider sind noch keine Bewertungen vorhanden. Seien Sie der Erste, der das Produkt bewertet.


auch gekauft
Geschützrohrensatz für Flugzeugt...

Geschützrohrensatz für Flugzeugträger IJN Zuiho 1:400

Geschützrohrensatz für Flugzeugträger IJN Zuiho 1:400
3,00 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand
Russisches Torpedoboot Grosnyj a...

russisches Torpedoboot Grosnyj (1904) 1:200 übersetzt

Russisches Torpedoboot Grosnyj aus dem Jahr 1904 als Extrempräzisions-Ka...

7,00 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand
Ätzsatz für Torpedoboot Grosnyj ...

Ätzsatz für Torpedoboot Grosnyj 1:200 (Oriel Nr.113)

Ätzsatz für Torpedoboot Grosnyj 1:200 (Oriel Nr.113)
12,00 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

79 von 959 Artikel in dieser Kategorie