Hersteller

Bombenflugzeug Dornier Do-17 Z-1 "Fliegender Bleistift" (Frankreich, 1941) 1:33

12,00 EUR
TOP
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand




Lieferzeit:
3-4 Werktage (Ausland abweichend)
Lagerbestand:
7
Versandgewicht:
0,17 kg
Eine sorgfältig ausgearbeitete Produktion des MM-Verlages (Nr. 1-2-3/2022, erschien im Oktober 2022. Die MM-Jahrgänge 2017, 2018, 2019, 2020 und 2021 wurden zum ersten mal in der Geschichte dieses Verlages übersprungen): Dornier Do-17 Z-1 (Darstellung des F1+FH-Flugzeugs des 1. Bombergeschwaders (KG-1) der 1. Bombegruppe des 76. Bomberregimentes, stationiert im Beauvais-Tille/Frankreich im Zustand von 7. bzw. 8. September 1940 also mit Erkennungszeichen der Luftwaffe direkt vor dem massiven Angriff auf London, während dessen das Flugzeug am 15. Sept. abgeschossen wurde) im Maßstab 1:33.

Modellkonstruktion: Roman Staszalek.

Seit 1932 wurde bei der Fa. Dornier ein sog. schnelles Post- und Kommunikationsflugzeug vorbereitet, das sich nach der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten und Kündigung der Ausrüstungsverträge als eine getarnte Aufklärungs- und Bomberkonstruktion herausstellte.

Vor dem Hintergrund seiner schlanken und langen Rumpfform bekam die Dornier D-17 den Namen "Fliegender Bleistift". Bereits im Winter 1936/37 wurden die Flugzeuge In Dienst gestellt und im Frühjahr 1937 nahmen sie an den Kampfhandlungen der "Condor"-Legione in Spanien teil. Bei der Internationalen Militärflugzeug-Flugschau in Juli 1937 in Zürich wurden die Do-17 als eine Sensation empfunden und haben mit ihren Flugleistungen die meisten, dort vertretenen Jagdflugzeuge übertroffen. Auf Grund der, bei dem Krieg in Spanien gewonnen Erfahrungen wurde im Jahr 1938 die Cockpit des Flugzeuges zu einem sog. Waffenkopf modernisiert und die Do-17, nun als Do-17 Z, ging in die Massenproduktion. Alleine bei dem Krieg in Polen wurden 540 Maschinen der Aufklärungs- und Bombenversion eingesetzt, später nahmen sie auch in den Kriegshandlungen in Frankreich, Norwegen, bei der Luftschlacht um England und auf den Balkan teil. Seit 1940 wurde die Do- 17Z  (und ihre Ableitung Do-215) durch die Dorniers Do-217 ersetzt.
      


Die Do-17Z war eine völlige Metallkonstruktion in sog. Schulterdecker-Ordnung; Antrieb: 2 Triebwerke Bramo 323P Fafnir mit einer Leistung von je 733 kW; Eigengewicht: 5230 kg, Gesamtgewicht: 8890 kg; max. Geschwindigkeit: 410 km/h; Diensthöhe: 8200 m; Besatzung: 4 Mann.

Modellspannweite: 48 cm, Modelllänge: 54 cm!

* Ein Lasercut-Spantensatz mit einigen wenigen Details kann zusätzlich mitbestellt werden!

Feine Computergraphik, originaltreue Farbgebung (Tarnanstrich der Deutschen Luftwaffe, Kennzeichnung des Flugzeugs, Sonderzeichnung, Erkennungsmerkmale des Angriffsflugs auf Großbritannien vom 15. September 1940). 

General- und Bauzeichnungen, Montageskizzen, so wie einige Farbbilder eines gebauten Modells ergänzen polnische Bauanleitung. 
 
Ihre Frage zum Produkt
Welche Farbe hat die Sonne? 
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.
 

Kundenrezensionen

Leider sind noch keine Bewertungen vorhanden. Seien Sie der Erste, der das Produkt bewertet.


auch gekauft
Sopwith Triplane
Teile: 1110
M...

Sopwith Triplane "Black Death" (1916/17) 1:25 übersetzt

Sopwith Triplane
Teile: 1110
Maßstab: 1/25
Spannweite: 32,3 cm

Pü...

8,00 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand
Gloster G.40 Pioneer
Teile: 375...

britisches Experimentalflugzeug Gloster G.40 Pioneer (1941) 1:33

Gloster G.40 Pioneer
Teile: 375 + 15 Schablonenelemente
Maßstab: 1/33...

8,50 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand
Messerschmitt Bf-109F-4 Trop, Fl...

Messerschmitt Me-109 F (Hptm. Marseille, Lybien, 1942) 1:33

Messerschmitt Bf-109F-4 Trop, Flugzeug mit der Werknummer 12593, gefloge...

14,00 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

793 von 1315 Artikel in dieser Kategorie