Hersteller

französischer Leichtkreuzer Emile Bertin (1942) 1:200 extrem³

32,00 EUR
NEU
TOP
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand




Lieferzeit:
3-4 Werktage (Ausland abweichend)
Lagerbestand:
6
Eine unter schwierigsten Bedingungen des russisch-ukrainischen Krieges entworfene Modellkonstruktion, wie immer aus dem „obersten Fach“ was der Kartonmodellbai gegenwärtig zu bieten hat französischer Leichtkreuzer Emile Bertin im Bauzustand und in Waffenkonfiguration aus dem Jahr 1942 als extrempräzisions³-Kartonmodellbausatz (Vollrumpfmodell aber auch als Wasserlinienmodellbaubar) des Avangard-Verlages im Maßstab 1:200.

Modellentwurf: Alexandr Balickij.

Die Émile Bertin war ein leichter Kreuzer der französischen Marine. Sie wurde zu Ehren nach dem Schiffsingenieur Louis-Émile Bertin benannt. Seine Eigenschaften inspirierten das Design der französischen leichten Kreuzer der La Galissonnière-Klasse.

Die Émile Bertin, konzipiert als Minenleger und „Dirigent“ einer Zerstörerflottille, hatte eine Bewaffnung von neun Geschützen 152 mm erhalten, völlig neu, sowohl in ihrer Kaliber als auch in ihrer Anordnung in drei Dreifachtürmen. Sie hatte als sekundäre Flugabwehrartillerie vier 90-mm-Geschütze in einer Doppellafette und zwei als Einzelgeschütze. Seine Verdrängung betrug 5 886 Tonnen, seine Maschinen leisteten 102 000 PS, was für 34 Knoten im normalen Dienst ausreicht, sie hatte aber nur eine leichte Panzerung mit einer Dicke von mehr als 30 mm. Seine Reichweite betrug nur 3 600 Seemeilen bei 15 Knoten. Mit 40,2 Knoten in ihren Geschwindigkeitstests und 137 908 PS-Leistung war sie der schnellste französische Kreuzer, der jemals gebaut wurde.

Bis 1939 fuhr sie als Flaggschiff einer Flottille von zwölf Zerstörern auf dem Atlantik. An einem Tag wurde das Schiff für eine geheime Mission eingesetzt, um das Gold der Bank of Poland von Beirut nach Toulon zu transportieren.
Im April 1940, operierte sie mit der britischen Home Fleet, während des Feldzugs von Norwegen und wird dort durch eine Flugzeugbombe leicht beschädigt.
Im Mai 1940 erhielt sie den Auftrag, einen Teil des Goldes aus der Banque de France zu evakuieren. Sie hat 286 Tonnen Feingold in Brest am 10. Juni 1940 beladen und lieferte den Staatsschatz am 18. Juni 1940 in Halifax ab. Dort gelang es dem Kreuzer, der Internierung zu entkommen. Während die Briten bereits damit beschäftigt waren, die Kontrolle über französische Kriegsschiffe zu übernehmen erhielt ihr Kapitän Battet den Befehl, Martinique zu erreichen. Begleitet durch den Schweren Kreuzer HMS Devonshire, erreichte die Émile Bertin mit ihrer wertvollen Fracht am 24. Juni 1940 den Fort-de-France. Das Gold wurde bis zum Ende des Krieges in Fort Desaix gelagert. Der Kreuzer blieb in der Bucht von Fort-de-France mit dem mit 106 Flugzeugen beladenen Flugzeugträger Béarn und dem leichten Kreuzer Jeanne d'Arc stationiert.

Die drei Schiffe blieben nach dem Waffenstillstand-Abkommen vom 22. Juni 1940 neutral gewesen. Sie entgingen nur knapp der Zerstörung am 3. Juli 1940 während der Operation Katapult, als der Befehl der britischen Admiralität, die beiden Kreuzer und den französischen Flugzeugträger zu versenken, durch die persönliche Intervention des Präsidenten der Vereinigten Staaten, Franklin D. Roosevelt, aufgehoben wurde.

Ihre Anwesenheit und die Tatsache, dass sich in ihren Laderäumen Gold der Bank von Frankreich befand, führte zur totalen Blockade der Insel Martinique durch englische und amerikanische Schiffe. Die Émile Bertin blieb 1941 und 1942 dort vor Anker liegen. Am 16. Mai 1942, beginnt sie auf Druck der Vereinigten Staaten entwaffnet zu werden.

Nach der Besetzung der Südzone und der Versenkung der Flotte in Toulon sammelten die auf den Westindischen Inseln internierten französischen Kriegsschiffe, immer noch unter dem Befehl von Admiral Robert. Die
Émile Bertin wurde von September bis November 1943 in Philadelphia modernisiert. Sie wurde mit Sonar und Radar ausgestattet, seine aeronautischen Anlagen sowie seine Torpedorohre werden entladen. Seine Flak-Artillerie wurde durch zwei zusätzliche 90- mm- Doppeltürme verstärkt und mit 16 40-mm - Flugabwehrgeschützen in 4 Vierfachlafetten und 20 Einzel 20-mm- Geschützen anstelle von 37- mm- Geschützen und 13,2 mm- Maschinengewehren modernisiert . Minenwerfer, die abnehmbar waren und nie verwendet wurden, wurden entladen.

Anschließend schloss sie sich der Mittelmeerflotte der Alliierten an und nahm an der Landungen in Italien und dann in der Provence an Marineunterstützungsoperationen teil. Sie führte auch Küstenbombardierungen gegen die deutsche Verteidigung an der italienischen Riviera durch.
Sie fuhr im Oktober 1945 von Toulon nach Indochina. Sie trug dann auch zu verschiedenen Operationen (insbesondere der Landung in Tonkin) bei und begrüßte an Bord am 24. März 1946 das Treffen zwischen Admiral Thierry d'Argenlieu und Ho Chi Minh.

Im darauffolgenden Juli kehrte sie nach Toulon zurück. Aus Toulon, am 4. Dezember 1947, kehren an Bord des Kreuzers Émile Bertin die sterbliche Überreste von General Philippe Leclerc nach Frankreich zurück .

Sie beendete seine Laufbahn 1947 am Kai von Toulon als Schulgebäude und diente dann zwischen seiner Entwaffnung 1952 und seiner endgültigen Ausmusterung 1959 als Zielscheibe. (danke Wikiepdia!)

* Standarisierte Lesercut- und Ätz-Relinge div. Sorten (gerade, 45°-schräge, mit zwei, drei, bzw. fünf Durchzügen, hängende und Ketten-Relinge), Niedergänge und Leitern (ebenfalls als Ätz- oder Lasercut-Sätze) und Stoffflaggen können Sie für das Modell aus unserem Zurüstteil-Sortiment zusätzlich bestellt werden!
 
** Ein Lasercut-Spantensatz kann zusätzlich bestellt werden!
 
*** Ein LC-Detailsatz kann ebenfalls zusätzlich bestellt werden!

 Modelllänge: 88,50 cm!

Sehr sorgfältige Graphik, Farbgebung mit dezenten Schattierungseffekten verstärken zusätzlich die Optik der interessanten Modellschiffskonstruktion.

Gesamt-, 3-D-Bauzeichnungen und Detailskizzen auf 15 Bögren DIN A3 (!) bilden die Bauanleitung.
 
Ihre Frage zum Produkt
Welche Farbe hat Rasen? 
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.
 

Kundenrezensionen

Leider sind noch keine Bewertungen vorhanden. Seien Sie der Erste, der das Produkt bewertet.


auch gekauft
Stoff-Flaggensatz für div. Klass...

Stoff-Flaggensatz für div. Klassen französischer Schiffe 1:200

Stoff-Flaggensatz für div. Klassen französischer Schiffe 1:200
2,00 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand
TOP
Neoklassizistisches Schloss Lask...

Neoklassizistisches Schloss Laskowitz (polnisch Jelcz-Laskowice oder Laskowice Oławskie) 1:100


Neoklassizistisches Schloss Laskowitz (polnisch Pałac w Laskowicach Oł...
28,00 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand
Spanten-/Detailsatz, Glasmalerei...

Spanten-/Detailsatz, Glasmalerei für Schloss Laskowitz (polnisch Jelcz-Laskowice oder Laskowice Oławskie) 1:100 GPM 847

Spanten-/Detailsatz, Glasmalerei für Schloss Laskowitz (polnisch Jelcz-L...
12,50 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

522 von 701 Artikel in dieser Kategorie