amphibischer Transporter DUKW der US-Armee 1:25 Offsetdruck

9,50 EURinkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand



Lagerbestand:
6
Lagerbestand:
6 Stück
Versandgewicht:
0,2 kg

 US-amerikanischer Amphibien-Transporter DUKW aus dem 2.Weltkrieg in der Darstellung des Fahrzeuges mit der Werknummer 7012801  als Präzisions-Kartonmodellbausatz des Modelik-Verlages (Nr. 27/2010 als Erstausgabe, noch im Offsetdruck) im Maßstab 1:25.

Modellentwurf: Mariusz Kita.

Die DUKW waren dreiachsige Amphibienfahrzeuge, schwimmfähige „Lastwagen“. Anfänglich war die US-Armee an Erwerb dieser Fahrzeuge nicht interessiert, erst eine Rettungsaktion eines gestrandeten Schiffs bei Windgeschwindigkeit von 110 km/h und hohem Wellengang, die ungeplant durch einen DUKW-Prototyp überhaupt möglich war, bewies die Qualitäten des Amphibienfahrzeugs. Kurz danach wurde Bau der ersten Partie dieser Fahrzeuge bei General Motors Corporation (GMC) im Auftrag gegeben.

Ihre Produktion lief in den USA von 1942 bis Kriegsende, die Bundesmarine erhielt eine größere Anzahl der Fahrzeuge aus Beständen der US-Streitkräfte in den 1950er Jahren. Ab Mitte der 1960er Jahre wurden die DUKW ausgesondert und zum größten Teil an das Technische Hilfswerk abgegeben.

Das Amphibienfahrzeug war an allen wichtigen Landungsunternehmen und Flussüberquerungen von 1943 bis 1945 beteiligt und diente bei verschiedenen Transportaufgaben. Eingesetzt wurde es auch von der französischen und britischen Armeen.
Viele Ducks sind noch heute im Einsatz, beispielsweise in Yachtclubs und bei Tourveranstaltern der USA.

Die offizielle deutsche Bezeichnung war „LKW 2,5 t gl Schwimm (6 x 6)“. Als für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassene Fahrzeuge trugen die DUKW ein sechsstelliges Y-Kfz-Kennzeichen Der Name DUKW war eine Typenbezeichnung der Herstellerfirma General Motors und besagte: DUKW -- D = 1942; U = Utility (Amphib); K = Front Wheel Drive; and W = Two rear driving axles.

Die DUKW hatten eine Nutzlast von 2,5 t. und könnten 25 Soldaten mit Ausrüstung transportieren. Sie erreichten eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h auf der Straße und 10 km/h im Wasser.

Das Chassis wurde mit einem wasserdichten, strömungsgünstigen Schiffsrumpf verkleidet. Beim Einsatz in Küstengewässern und Flüssen wirkte ein Heckmotor auf eine Schiffsschraube, zu Lande rollte das Fahrzeug mit Frontantrieb auf Rädern. Beide Systeme konnten gleichzeitig arbeiten, zur Erleichterung des Übergangs von einem Element ins andere. Das Lenken dieses Fahrzeugs im Wasser ermöglichte eine Ruderanlage hinter der Schiffsschraube und zusätzlich noch die Vorderräder.

Es war auch das erste Fahrzeug, in dem Fahrer die Möglichkeit hatte, Reifenluftdruck zu regulieren und ihn somit für harter Untergrund zu erhöhen und für lockere abzusenken. Die DUKW war dank der Fähigkeit, z.B. das einzige Radfahrzeug, das sich auf den Stränden von Iwojima bewegen könnte.
(absatzweise – danke Wikipedia!)

* Zusätzlich kann ein Lasercut-Rad-/Spantensatz bestellt werden!

Modelllänge: 37cm!

Feine Computergraphik und gute Farbgebung (Tarnbemalung der US-Armee)

Zahlreiche General- und Detailzeichnungen ergänzen polnische Bauanleitung, die gegen Aufschlag übersetzt werden kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihre Frage zum Produkt
Welche Farbe hat die Sonne? 
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.
 

Kundenrezensionen


auch gekauft
Viele haben daran nicht mehr geg...

Flugzeugträger Graf Zeppelin 1:200 übersetzt! 131cm-Länge!

Viele haben daran nicht mehr geglaubt ...doch nun ist der über 700g-schw...

42,00 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand
Ein unauffälliger Umschlag des A...

Flugzeugtender Akitsushima +Flugboot Kawanishi H8K1 Emily 1:200

Ein unauffälliger Umschlag des Answer (KET) - Verlages (Sonderausgabe Nr...

14,00 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand
Autoblinda AB-41
Teile: 2490 + ...

ital. Autoblinda (Panzerwagen) Fiat SPA AB-41 1:25

Autoblinda AB-41
Teile: 2490 + 93 Schablonenelemente
Maßstab: 1/25
L...

6,00 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

240 von 779 Artikel in dieser Kategorie